Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … 4. Tag der Gesundheitsforschung …

4. Tag der Gesundheitsforschung am Klinikum: Den Krebs bekämpfen – Forschung für den Menschen

Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Freiburg laden alle interessierten Bürger zu einem Blick in die Welt der Krebsforschung ein, am Sonntag den 17. Februar 2008

Freiburg, 12.02.2008

Die Freiburger Krebsforscher öffnen am 17. Februar 2008 ihre Labortüren. An diesem Tag findet zum vierten Mal der bundesweit ausgerichtete „Tag der Gesundheitsforschung“ statt. Bei dieser Gelegenheit können sich alle interessierten Bürger am Universitätsklinikum Freiburg über die Entwicklungen in der Krebsforschung informieren, sich vor Ort einzelne Forschungsprojekte erläutern lassen und Forschung hautnah erleben.

Über hundert Krebsarten sind bekannt und jeden Menschen kann es treffen. Die Diagnose Krebs bedeutet heute jedoch nicht mehr das sichere Urteil eines nahen Todes. Die Therapieformen sind dank der modernen Krebsforschung, die Grundlagenforschung und Klinische Forschung miteinander vernetzt, sehr vielfältig und stetig werden neue Ansätze für die Diagnose und Therapie von Krebserkrankungen entwickelt. Diese Vernetzung ist Grundlage dafür, dass neue Therapieoptionen nicht im Labor verkümmern sondern möglichst rasch den Weg in die klinische Anwendung finden - zum Nutzen der Patienten.

Bei der Publikumsveranstaltung unter dem Motto „Den Krebs bekämpfen – Forschung für den Menschen“ wird Forschung für Laien verständlich aufbereitet. Das Programm startet um 10 Uhr im Hörsaal der Universitäts-Frauenklinik mit Übersichtsvorträgen im 20-Minuten-Takt bis 14 Uhr. Dort wird ein guter Überblick über die vielen Fragestellungen geboten: Wie wehrt sich der Körper gegen den Krebs? Bietet der Verzehr von Obst und Gemüse tatsächlich einen Schutz gegen die Erkrankung? Welches persönliche Krebsrisiko steckt in den eigenen Genen, welche Rolle spielt die Umwelt? Welchen Schutz kann eine vorbeugende Krebsimpfung bieten? Und: Können Strahlen dank der Hochpräzisionsstrahlentherapie wirklich gewebeschonend heilen?

Von 13 bis 17 Uhr können die Besucher vor Ort in verschiedenen Kliniken und Instituten des Universitätsklinikums sowie in der Klinik für Tumorbiologie den Forschern über die Schulter schauen. Die Standorte Frauenklinik, Robert-Koch-Klinik, Kinderklinik, Klinik für Strahlenheilkunde, Institut für Pathologie und die Zentrale Klinische Forschung empfangen die Besucher mit Kurzvorträgen, Fragerunden, Demonstrationen, interaktiven Elementen und Führungen. Das Angebot ist vielfältig: Virtuelle Darmspiegelung mit dem Endoskopie-Phantom; den Zellen auf der Spur durch die Molekulare Bildgebung; mit bakteriellem Zellgift gezielt gegen Prostatakrebs vorgehen; der Einfluss der Psyche auf Entstehung und Verlauf einer Krebserkrankung; Operation durch das Schlüsselloch; die individuelle Krebsprognose; Genchips – Labor im Briefmarkenformat und vieles mehr. Im Hörsaal der Frauenklinik geht es derweil weiter mit halbstündigen Spezialvorträgen aus der Röntgendiagnostik, Medizin-Physik, Nuklearmedizin und Urologie.

Es verspricht ein kurzweiliger, interessanter und informativer Tag zu werden, für alle, die sich für die moderne Forschung und das Thema Krebs interessieren. Der Besuch des „Tags der Gesundheitsforschung“ ist kostenfrei. Das Team des Personalcasinos des Universitätsklinikums Freiburg sorgt für Stärkung.

Das detaillierte Programm entnehmen Sie bitte dem Übersichtsplan.

Weitere Informationen unter: www.tag-der-gesundheitsforschung.de und www.uniklinik-freiburg.de/tumorzentrum

Der Tag der Gesundheitsforschung wird vom Tumorzentrum Ludwig Heilmeyer - Comprehensive Cancer Center Freiburg koordiniert. Das Zentrum treibt die Vernetzung der Krebsforschung unter anderem durch seine Forschungsprogramme in hohem Maße voran - zum Wohle der Patienten. Im letzten Jahr wurde das Tumorzentrum Ludwig Heilmeyer - CCCF deshalb nicht zuletzt für seinen interdisziplinären Ansatz in der Krebsforschung von der Deutschen Krebshilfe als eines von vier ‚Onkologischen Spitzenzentren’ ausgezeichnet.


Kontakt:

Dr. Walter Koch

Tumorzentrum Ludwig Heilmeyer – Comprehensive Cancer Center Freiburg

Tel.: 0761/270-3312

E-Mail: walter.koch@uniklinik-freiburg.de


Wir bitten um eine Ankündigung der Publikumsveranstaltung.

Auch über eine anschließende Berichterstattung würden wir uns freuen.

Sie erreichen die Pressereferentin des Klinikums, Dr. Eva Maria Wagner, während der Veranstaltung unter: 0173 / 3471927.