Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Expertendienst „Brexit“

„Brexit“

Wirtschaftsweise Lars Feld über die Entscheidung des britischen Parlaments gegen den vorliegenden Ausstiegs-Deal

Freiburg, 16.01.2019

„Brexit“

Quelle: Pixelbliss/Fotolia

„Nach der Entscheidung gegen den vorliegenden Brexit-Deal von Premierministerin Theresa May wird das Szenario eines ungeordneten Brexit immer wahrscheinlicher“, erklärt Prof. Dr. Lars Feld. „Dies würde für die britische Wirtschaft einen massiven wirtschaftlichen Einbruch bedeuten. Die ökonomischen Nachteile für die Europäische Union wären deutlich geringer, wobei sie für Deutschland spürbar wären. Gleichwohl hätte dies durchaus das Potenzial dazu, hierzulande eine Rezession nach sich zu ziehen.“

„Man hat den Eindruck“, so der Professor der Universität Freiburg, „dass die britischen Politikerinnen und Politiker sich schlafwandlerisch auf den Abgrund zubewegen — und das aus sehr durchsichtigen wahltaktischen Motiven. Ich fürchte aber zudem, dass sie nur teilweise die Tragweite dieser Entscheidung erkennen, weil es immer noch ‚Brexiteers‘ gibt, die behaupten, dass der Brexit wirtschaftliche Vorteile für das Vereinigte Königreich hätte. Leider glauben zu viele britische Politiker immer noch diesen Märchen.“

„Die Europäische Union sollte darauf hinwirken, dass die Austrittsfrist verlängert wird. Die Britinnen und Briten werden für sich herausfinden müssen, was sie wollen, und brauchen dazu offensichtlich noch etwas mehr Zeit. Dies bietet Raum für weitere Verhandlungen, bei denen sich die Europäische Union etwas beweglicher zeigen könnte“, sagt der Wirtschaftswissenschaftler.

Lars Feld ist Professor für Wirtschaftspolitik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und leitet das Walter-Eucken-Institut. Seit 2011 ist er Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, den so genannten Wirtschaftsweisen.

 



Prof. Dr. Dr. h.c. Lars P. Feld

Institut für Allgemeine Wirtschaftsforschung
Abteilung für Wirtschaftspolitik und Ordnungsökonomik
Platz der Alten Synagoge, 79085 Freiburg

Tel.: +49 (0)761 / 79097-0
Mail:

Alle Expertinnen und Experten im Überblick