Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Expertendienst Ukraine und Russland

Ukraine und Russland

Der Osteuropahistoriker Dietmar Neutatz erklärt die historischen Hintergründe des Konfliktes zwischen Russland und der Ukraine

Freiburg, 14.09.2015

Ukraine und Russland

Foto: Wikimedia Commons

Das Imperium als Hypothek: „Russlands Einmischung in der Ukraine und die Annexion der Krim sind nicht erklärbar ohne einen Blick zurück in die Geschichte“, erläutert Prof. Dr. Dietmar Neutatz. Bis heute denken maßgebliche Teile der russischen Eliten in imperialen Kategorien, so der Freiburger Forscher. „Sie haben den Zerfall der Sowjetunion nicht verwunden und akzeptieren nicht, dass die Ukraine eine unabhängige Nation ist, die sich aus der russischen Einflusszone herauslösen und nach Westen orientieren will.“


Neutatz ist Professor für Neuere und Osteuropäische Geschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Sein Schwerpunkt in Forschung und Lehre liegt auf der Geschichte des späten Zarenreiches und der Sowjetunion. „Träume und Alpträume“ ist seine 2013 erschienene „Geschichte Russlands im 20. Jahrhundert“ überschrieben.