Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Online-Magazin vernetzen & gestalten Europäisches Etikett

Europäisches Etikett

Forschungs- oder Lehrprojekte des European Campus können ein Label erhalten

Freiburg, 05.04.2017

Europäisches Etikett

Foto: Jürgen Gocke

Ein gemeinsames Seminar mit der Universität Basel, ein Forschungsprojekt mit Kolleginnen und Kollegen von der Université de Strasbourg oder ein Kolloquium für Promovierende der Universitäten Freiburg und Haute-Alsace: Eucor – The European Campus vergibt ein Label an grenzüberschreitende Projekte. Wem das Etikett verliehen wurde, wird in den Medien des European Campus wie zum Beispiel auf der Website oder im monatlichen Newsletter sichtbar. Es erleichtert außerdem das Beantragen von Zuschüssen zu Reisekosten, die anfallen, wenn Gruppen grenzüberschreitend zusammenarbeiten.

Grenzüberschreitend zusammenarbeiten: Das Eucor-Label erleichtert das Beantragen von Zuschüssen zu Reisekosten.
Foto: Jürgen Gocke

Bi- oder trinationale Kooperationen am Oberrhein – in der Lehre genauso wie in der Forschung – gibt es allerdings nicht erst seit ein paar Monaten. „Der European Campus entstand ja nicht aus dem Nichts. Die vielfältige Zusammenarbeit unserer Universitäten existiert bereits seit mehreren Jahrzehnten", sagt Florence Dancoisne, Koordinatorin von Eucor – The European Campus an der Universität Freiburg. „Mit dem Label möchten wir allerdings die Zugehörigkeit der verschiedenen Projekte zum European Campus sichtbar machen." Es soll damit auch ein Bewusstsein an den Universitäten dafür entstehen, dass der European Campus keine abstrakte Idee ist, sondern gelebte Wirklichkeit.

Wer bekommt ein Label?

Das Label wird sowohl für pädagogische und wissenschaftliche als auch für kulturelle und Sportprojekte vergeben. Voraussetzung ist, dass das Projekt an einer der an Eucor – The European Campus beteiligten Universitäten stattfindet. Auf deutscher Seite sind das die Universität Freiburg und das Karlsruher Institut für Technologie; in Frankreich sind die Universitäten Haute-Alsace und Strasbourg Mitglieder des European Campus, und auf schweizerischer Seite ist es die Universität Basel. Je nach Projektart und abhängig davon, ob ECTS-Punkte vergeben werden, müssen mindestens zwei oder drei der Mitgliedsuniversitäten aus zwei Ländern an einem Projekt beteiligt sein. Das schließt nicht aus, dass weitere nationale oder internationale Partnerhochschulen ebenfalls an Bord sind.

Foto: Pixelot/Fotalia

Wie wird es beantragt?

Wer sich für das Label interessiert, schickt einen Antrag an die Koordinationsstelle, die sich an der Université de Strasbourg befindet. Er sollte eine Beschreibung des Projekts, Angaben zu den Projektverantwortlichen an den Mitgliedsuniversitäten von Eucor – The European Campus sowie ein Budget enthalten.

Was müssen Projektträger dafür tun?

Wer das Label erhält, verpflichtet sich, das Logo für das Projekt zu nutzen. Darüber hinaus sollten sowohl die Koordinationsstelle als auch die Ansprechpartner des European Campus vor Ort – in Freiburg ist es Florence Dancoisne – über Veranstaltungen und eventuelle Veränderungen des Projekts informiert werden, damit zum Beispiel Universitätszeitungen darüber berichten können.

Sarah Nieber

Label beantragen
Koordinationsstelle Eucor – The European Campus
Université de Strasbourg
Maison Universitaire Internationale
11 presqu'île André Malraux
67100 Strasbourg
Frankreich
Telefon: +33 (0)3 68 85 82 95
E-Mail: www.eucor-uni.org

 

abgelegt unter: