Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Personalia Synergien zwischen …

Synergien zwischen Wissenschaftskommunikation und Strategie

Julia Wandt übernimmt zum 1. Februar 2021 einen neuen Geschäftsbereich im Rektorat der Universität Freiburg

Freiburg, 27.01.2021

Synergien zwischen Wissenschaftskommunikation und Strategie

Julia Wandt. Foto: Universität Konstanz

Die Universität Freiburg verankert das Thema Wissenschaftskommunikation auf Leitungsebene und verknüpft es inhaltlich und organisatorisch eng mit der Frage nach ihrer künftigen institutionellen und strategischen Ausrichtung: Zum 1. Februar 2021 übernimmt Julia Wandt, zuvor Kommunikationsleiterin und Pressesprecherin der Universität Konstanz, die Leitung des neuen Geschäftsbereichs „Kommunikation und Strategie“. „Wir gewinnen mit Julia Wandt eine international ausgewiesene Expertin, die uns viele neue Impulse geben wird – für unsere künftige strategische Entwicklung ebenso wie für die weitere Intensivierung des Dialogs zwischen Universität und Gesellschaft“, sagt Rektorin Prof. Dr. Kerstin Krieglstein.

„Mit der Verankerung der Wissenschaftskommunikation auf Leitungsebene und der direkten Verknüpfung mit der institutionellen Strategie schlägt die Universität Freiburg einen sehr innovativen Weg ein. Ich freue mich sehr, diese Entwicklung an einer deutschen Hochschule als Kommunikatorin auf Rektoratsebene erstmalig konzeptionieren und umsetzen zu können“, sagt Wandt. In ihrer künftigen Rolle möchte sie gemeinsam mit den zuständigen Bereichen und den Mitgliedern der Universität insgesamt Vorschläge für Strategien und Maßnahmen erarbeiten, um die Synergien zwischen beiden Feldern zu intensivieren und besser zu nutzen. Dazu zählt auch die Positionierung der Universität in Wettbewerben, zum Beispiel der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder. „Aufgrund ihrer Leistungen in Forschung, Lehre und daraus abgeleitet im Transfer hat die Universität Freiburg bereits jetzt eine hohe nationale und internationale Sichtbarkeit. Gern würde ich mir anschauen und innerhalb der Universität diskutieren, inwieweit wir diese Sichtbarkeit noch erhöhen und vor allem ausdifferenzieren könnten“, sagt Wandt. Darüber hinaus möchte sie den in Deutschland weiter aufstrebenden Bereich der Wissenschaftskommunikation ausbauen, die Kommunikation und den Austausch mit der Gesellschaft noch stärker in der Universität verankern und dafür weitere Unterstützungsangebote entwickeln.

Julia Wandt ist Vorsitzende des Bundesverbands Hochschulkommunikation und in dieser Funktion regelmäßig in Expertengruppen und -anhörungen im Deutschen Bundestag beteiligt, aktuell in der #FactoryWisskomm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und steht in Fragen der Hochschul- und Wissenschaftskommunikation in engem Austausch mit Verbänden und Institutionen wie der Hochschulrektorenkonferenz oder der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Sie hat an der Universität Göttingen Medien- und Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft, Marketing und Bürgerliches Recht studiert. Dort war sie anschließend von 2002 bis 2010 an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing verantwortlich. Anschließend übernahm sie die Leitung der Stabsstelle Kommunikation und Marketing der Universität Konstanz. Sie ist unter anderem Gründungsmitglied des „Siggener Kreises“ zur Weiterentwicklung der Wissenschaftskommunikation sowie Mitglied im Fachbeirat des Science Media Centers (SMC) Deutschland.

Geschäftsbereich Kommunikation und Strategie

 

Pressefoto zum Download
Foto: Universität Konstanz