Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Uni-Presse-Termine Corona und universitäre Lehre

Corona und universitäre Lehre

Am 28.07.2020 stehen bei einer Podiumsdiskussion die Herausforderungen des digitalen Sommersemesters und Perspektiven für das Wintersemester im Fokus

Freiburg, 21.07.2020

Corona und universitäre Lehre

Foto: Sandra Meyndt

Der Ausbruch der Covid-19-Pandemie hat dazu geführt, dass die Universität Freiburg im Sommersemester 2020 den gesamten Lehrbetrieb in kürzester Zeit auf Fernlehre und digitale Formate umstellen musste. Auch im kommenden Wintersemester wird eine Rückkehr zum Präsenzbetrieb weitgehend unmöglich sein. Gleichzeitig arbeitet die Universität an neuen Hygienekonzepten, um dennoch das Maximum an Präsenzlehre zu ermöglichen, das aus epidemiologischer Sicht vertretbar ist. Welche Perspektiven und Schwierigkeiten bieten die neuen digitalen Formate, und bergen sie Impulse für die universitäre Lehre über die Pandemie hinaus? Wie haben Lehrende und Studierende das Sommersemester erlebt, und wie bewerten sie diese Erfahrungen? Was wird im Wintersemester voraussichtlich möglich sein? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion „Corona und universitäre Lehre“. Rektor Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer, Prof. Dr. Juliane Besters-Dilger, Prorektorin für Studium und Lehre, die Sinologin Prof. Dr. Nicola Spakowski, die Doktorandin Eva Rüskamp vom Englischen Seminar und Jann Köster, Student der Rechtswissenschaft, werden über die Entwicklungen und Entscheidungen der vergangenen und kommenden Monate debattieren. Dr. Arndt Michael vom Colloquium politicum moderiert die Veranstaltung. Die Podiumsdiskussion wird live gestreamt. Zuschauerinnen und Zuschauer haben sowohl vor als auch während der Veranstaltung die Möglichkeit, per E-Mail Fragen zu stellen.

  • Was: Podiumsdiskussion

  • Wann: 28.07.2020, 15:15 bis 16:45 Uhr

  • Wo: Livestream

  • Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten.

  • Veranstalter: Universität Freiburg

  • Kontaktinformationen: Dr. Arndt Michael, Colloquium politicum, Tel.: 0761/203-2001

  • Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

  • Die Teilnahme ist kostenlos.

  • Die Diskussionssprache ist Deutsch.

  • Weitere Informationen