Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Uni-Presse-Termine Die Zukunft der britischen …

Die Zukunft der britischen Verfassung

Gastvortrag am 16.01.2020 über die dringlichen Fragen nach der Brexit-Entscheidung

Freiburg, 14.01.2020

Die Zukunft der britischen Verfassung

Foto: erika8213/stock.adobe.com

Der im britischen Unterhaus zeitweilig mit großer Erbitterung ausgetragene Streit um den Brexit hat das Gefüge der britischen Verfassung erschüttert. Deshalb stellt sich die Frage, ob Großbritannien nicht doch eine geschriebene, kodifizierte Verfassung braucht, nicht zuletzt um auch das Verhältnis zwischen Gerichten und Parlament neu zu regeln. Darüber hinaus hat die lange Mitgliedschaft in der Europäischen Union zu einer partiellen „Europäisierung“ der konstitutionellen Praxis in Großbritannien geführt. Kann diese Europäisierung zurückgenommen werden, falls die Parlamentsmehrheit dies überhaupt wünscht? Zu dieser und weiteren damit zusammenhängenden Fragen wird der englische Verfassungsrechtler Prof. Dr. Martin Loughlin von der London School of Economics in seinem Vortrag am 16.01.2020 mit dem Titel „In Search of the British Constitution“ sprechen.. Es gibt anschließend Gelegenheit zur Diskussion.

  • Was: Vortrag

  • Wann: 16.01.2020, 18:00 Uhr

  • Wo:     
    Kollegiengebäude I
    Horst-Weitzmann-Hörsaal 1098
    Platz der Universität 3
    79098 Freiburg

  • Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten.

  • Veranstalter: Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit Universität Freiburg

  • Kontaktinformationen:  Prof. Dr. Ronald G. Asch, Tel.: +49-761-203-3448

  • Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

  • Der Eintritt ist kostenlos. Die Vortragssprache ist Englisch.