Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Uni-Presse-Termine Einwanderung nach Deutschland

Einwanderung nach Deutschland

Am 06.10.2016 startet eine Vorlesungsreihe für Flüchtlinge zu Migrationsthemen

Freiburg, 27.09.2016

Einwanderung nach Deutschland

Foto: Peter Mesenholl

Worin bestehen die interkulturellen Herausforderungen für ausländische Studierende an deutschen Universitäten? Was denken Deutsche über Einwanderung und wie hängt dies mit der Migrationsgeschichte seit dem Zweiten Weltkrieg zusammen? Welche Formen der Selbstorganisation von Migrantinnen und Migranten gibt es und wo liegen die Möglichkeiten und Grenzen der Eigeninitiative? Diesen und anderen Fragen widmen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie der Universität Freiburg. In einer eigens für Geflüchtete konzipierten Vorlesungsreihe beleuchten sie Migrationsthemen aus kulturanthropologischer Sicht und geben damit interessierten Flüchtlingen Einblicke in historische und aktuelle Diskussionen rund um das Thema Einwanderung nach Deutschland.
 

  • Was: Vorlesungsreihe
     
  • Wann:  Termine  jeweils 18:15 Uhr – 20:00  Uhr

    06.10.2016     Strange German Habits – Intercultural challenges in Germany and its academia (Dr. Florian von Dobeneck)

    20.10.2016    Arrival Country Germany, Past and Present. Historical and Contemporary Perspectives on Migration (Juniorprofessorin Dr. Anna Lipphardt)

    03.11.2016    Migrant self-organization in Freiburg and Germany – examples, possibilities and limitations (Dr. Inga Schwarz)
     
  • Wo:
    Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie
    Maximilianstraße 15
    79100 Freiburg
     
  • Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten.
     
  • Veranstalter: Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie
     
  • Kontaktinformation: Dr. Inga Schwarz, Tel.: + 49 (0) 761/203- 97697
     
  • Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
     
  • Der Eintritt ist kostenlos.
     
  • Die Vortragssprache ist Englisch.
     
  • Programm der Veranstaltung