Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Uni-Presse-Termine „Europa spart sich kaputt“

„Europa spart sich kaputt“

Nobelpreisträger Joseph Stiglitz hält am 02.10.2016 einen Vortrag an der Universität Freiburg

Freiburg, 29.09.2016

„Europa spart sich kaputt“

Joseph Stiglitz. Foto: privat

Ökonomie-Nobelpreisträger Prof. Joseph Stiglitz gilt als einer der prominentesten Wirtschaftsdenker der Gegenwart – und als einer der schärfsten Kritiker jenes Sparkurses, der aus Sicht der deutschen Bundesregierung der einzig sichere Weg aus der Eurokrise ist. Doch kein noch so hartes Spardiktat, davon ist Stiglitz überzeugt, kann die Geburtsfehler der Gemeinschaftswährung ausgleichen. Damit die gemeinsame Währung Europas Einheit nicht zerstört werde, müssten die Mitgliedsstaaten der Eurozone vielmehr neue Pfade in die Zukunft finden. Sein Buch zum Thema „Europa spart sich kaputt“ wird mit dem Auftritt an der Universität Freiburg erstmals in Deutschland vorgestellt. Am Geburtsort der Freiburger Schule diskutiert Stiglitz darüber mit dem Finanzwissenschaftler Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen von der Universität Freiburg.
 

  • Was: Vortrag
     
  • Wann: 02.10.2016, 20:00 Uhr
     
  • Wo:
    Kollegiengebäude II
    Audimax
    Platz der Alten Synagoge
    79098 Freiburg
     
  • Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten.
     
  • Veranstalter: Englisches Seminar, Wirtschaftswissenschaftliche Institute, Carl-Schurz-Haus (CSH)
     
  • Kontaktinformationen: Carl-Schurz-Haus, René Freudenthal, Tel.: + 49 (0) 761 / 55 65 27 20
     
  • Der Eintritt beträgt 4 Euro, für CSH-Mitglieder und Studierende 2,50 Euro.
     
  • Die Vortragssprache ist Englisch.
     
  • Pressemitteilung des CSH
abgelegt unter: