Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Uni-Presse-Termine Geistlicher Machtmissbrauch

Geistlicher Machtmissbrauch

Podiumsdiskussion zu Verfehlungen in der Kirche am 06.02.2019

Freiburg, 29.01.2019

Geistlicher Machtmissbrauch

Foto: Baschi Bender

Sexueller Missbrauch fordert die Kirche wie kein anderes Thema heraus. Daneben geschieht aber auch geistlicher Machtmissbrauch, der Menschen entmündigt, verletzt und im schlimmsten Fall traumatisiert. Die Podiumsdiskussion „Geistlicher Machtmissbrauch und sexualisierte Gewalt“ beschäftigt sich mit der Frage, ob es sich dabei um die Verfehlungen Einzelner handelt und wie sich der Missbrauch verhindern lässt. Zu dem Thema diskutieren der Jesuit Klaus Mertes, der die katholische Kirche in Deutschland zu der Auseinandersetzung mit sexuellem und geistlichem Missbrauch mahnt, Dr. Doris Reisinger, die selbst Opfer solcher Machtgefüge geworden ist und unter dem Pseudonym Doris Wagner zwei Bücher darüber verfasst hat, sowie der Freiburger Fundamentaltheologe Prof. Dr. Magnus Striet, Mitglied einer Kommission, die den sexuellen Missbrauch durch Kleriker im Erzbistum Freiburg aufklären soll.