Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Uni-Presse-Termine Warum Menschen keine Marionetten …

Warum Menschen keine Marionetten ihrer Gene sind

Peter Spork führt in einem Vortrag in der Reihe „Freiburger Horizonte“ am 13.04.2016 in die Epigenetik ein

Freiburg, 29.03.2016

Warum Menschen keine Marionetten ihrer Gene sind

Peter Spork. Foto: Manfred Witt

Wie verändern gesunde Ernährung und reichlich Bewegung das Wesen einer Person? Weshalb prägen Erfahrungen im Mutterleib die Persönlichkeit und Krankheitsanfälligkeit eines Menschen für den Rest seines Lebens? Werden Umweltanpassungen an Kinder und Enkel vererbt? Antworten auf diese Fragen liefert die junge Wissenschaft der Epigenetik. Peter Spork wird in seinem Vortrag zeigen, dass Umwelt und Lebensstil die Steuerung des genetischen Erbes verändern - und umgekehrt. Spork arbeitet seit 1991 als Wissenschaftsjournalist und hat mehrere Sachbücher verfasst. Sein Buch „Der zweite Code“ gilt als das erste allgemeinverständliche Buch über Epigenetik.