Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Uni-Presse-Termine VORTRAG FÄLLT AUS: Nobelpreisträger …

VORTRAG FÄLLT AUS: Nobelpreisträger und Vertriebener

Zum 35. Todestag von Sir Hans Adolf Krebs zu dessen Wirken an der Universität Freiburg

Freiburg, 02.11.2016

VORTRAG FÄLLT AUS: Nobelpreisträger und Vertriebener

Klaus Roth. Foto: Privat

Der Biochemiker Prof. Dr. Hans Adolf Krebs wurde berühmt für seine Entdeckung, wie Säugetiere Ammoniak, das toxische Abbauprodukt des Eiweiß, in harmlosen Harnstoff umwandeln. Für die Entdeckung des Zitronensäurezyklus, in dem die beim Abbau aller Nahrungsmittel anfallende Essigsäure zu Kohlendioxid und Wasser abgebaut wird, erhielt er 1953 den Nobelpreis für Physiologie und Medizin. 20 Jahre zuvor hatte er die Universität Freiburg verlassen und nach England auswandern müssen – vertrieben von den Nationalsozialisten. Der Chemiker und Autor Prof. Dr. Klaus Roth, Freie Universität Berlin, beleuchtet zum 35. Todestag von Krebs dessen Freiburger Zeit in einem Vortrag an der Albert-Ludwigs-Universität.

  • Was: Vortrag
     
  • Wann: 16.11.2016, 17:15 Uhr
     
  • Wo:
    Otto-Krayer-Haus
    Hörsaal
    Albertstraße 25
    79104 Freiburg
     
  • Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten.
     
  • Veranstalter: Universitätsbibliothek, Institut für Pharmazeutische Wissenschaften
     
  • Kontaktinformationen: Prof. Dr. Michael Müller, Tel.:  + 49 (0) 761/203-6320
     
  • Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
     
  • Der Eintritt ist kostenlos.
     
  • Die Vortragssprache ist Deutsch.
     
  • Plakat zur Veranstaltung