Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Uni-Presse-Termine Streben nach Unabhängigkeit

Streben nach Unabhängigkeit

Podiumsdiskussion am 08.02.2018 zur aktuellen Lage in Katalonien

Freiburg, 30.01.2018

Der katalonische Wunsch nach Unabhängigkeit ist eines der brennenden Themen der europäischen Politik.  Am 1. Oktober 2017 fand ein umstrittenes Referendum über die Unabhängigkeit der Region im Nordosten Spaniens statt. Rund 90 Prozent der Wählerinnen und Wähler stimmten – bei geringer Wahlbeteiligung – für eine Sezession. Die Zentralregierung hielt das Referendum für rechtswidrig. Nach Ausrufung einer unabhängigen Republik entmachtete der Zentralstaat die katalanische Regierung. Bei den Neuwahlen im Dezember 2017 errangen separatistische Parteien wiederum eine knappe Mehrheit. Eine Podiumsdiskussion an der Universität Freiburg widmet sich den historischen Wurzeln, aber auch den Chancen und Gefahren des Wunsches nach katalonischer Unabhängigkeit.

  • Was: Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Ronald G. Asch und Prof. Dr. Jörn Leonhard vom Historischen Seminar, Dr. Claus D. Pusch und Anna Subarroca Admetlla vom Romanischen Seminar sowie Prof Dr. Rolf Kailuweit, ehemals Romanisches Seminar und inzwischen Professor an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

  • Wann: 08.02.2018, 18:00 Uhr

  • Wo:
    Kollegiengebäude I 
    Hörsaal 1221
    Platz der Universität 3
    79098 Freiburg

  • Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten.

  • Veranstalter: Historisches Seminar

  • Kontaktinformationen:

  • Der Eintritt ist kostenlos.

  • Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

  • Die Vortragssprache ist Deutsch.

  • Plakat zur Veranstaltung