Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Fußball-Roboter, chemische …

Fußball-Roboter, chemische Bäume und alte Römer

Die Wissenschaftliche Gesellschaft präsentiert junge Freiburger Forscher

Freiburg, 22.06.2001

Unter dem Motto "Junge Wissenschaft" präsentiert die Wissenschaftliche Gesellschaft auf ihrer diesjährigen Sommerveranstaltung junge Forscher aus der Freiburger Universität. PD Dr. Gesine Manuwald, Dr. Rainer Haag und die Roboter-Fußballer der 15. Fakultät werden am Freitag, 29. Juni, um 14.15 Uhr, im Hörsaal Rundbau des Chemischen Laboratoriums, Albertstraße 21, ihre Forschungsbereiche vorstellen.

Mit 25 Jahren hat sich die Geisteswissenschaftlerin Dr. Gesine Manuwald In Freiburg habilitiert und damit einen akademischen Rekord aufgestellt. So jung die Privatdozentin ist, so alt ist ihr Thema " Geschichte im Drama - aufgeführt im antiken Rom". Gesine Manuwald erhielt in diesem Jahr einen der Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2001, die an exzellente Forscher verliehen werden, die nicht älter als 33 Jahre sind.

Dr. Rainer Haag, 33 Jahre, befaßt sich mit chemischen Substanzen, deren Moleküle wie Bäume aussehen. Durch ihr "Weiterwachsen" und ihr "Verästelungen" eröffnen sie ganz neue Anwendungsmöglichkeiten, etwa als Trägerstoffe für medizinische Substanzen. Für seine Entdeckung ist Haag auf der Tagung der deutschen Chemiedozenten mit dem Jahrespreis für Habilitanden ausgezeichnet worden.

Ein junges Forscherteam vom Institut für Informatik hat unter Anleitung von Prof. Dr. Bernhard Nebel mit seinen Fußball-Robotern zum zweiten Mal die Weltmeisterschaft bei den "Robot World Cup Soccer Games" gewonnen. Die Fähigkeiten der Fußball-Roboter werden auf der Veranstaltung demonstriert.


Kontakt
Wissenschaftliche Gesellschaft Freiburg
Albertstraße 12
79104 Freiburg
Telefon: 0761/ 203-5190, Fax: -8720
Email: Wissges@uni-freiburg.de
Internet: www.uni-freiburg.de/wiss-ges


abgelegt unter: