Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Verleihung des Bundesverdienstkreuzes …

Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Prof. Dr. Franz Daschner

Freiburg, 25.03.2002

Der Direktor des Instituts für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene am Universitätsklinikum Freiburg, Professor Dr. med. Franz Daschner, wurde heute mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Die Verleihung wur-de durch den Rektor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Jäger, vorgenommen.

Franz Daschner hat sich seit 1976 im Laufe seiner 25jährigen Tätigkeit am Freiburger Universitätsklinikum konsequent für die Belange der Kranken-haushygiene und der Umweltmedizin eingesetzt. Vor allem seinem per-sönlichen und wissenschaftlichen Engagement ist es zu verdanken, dass sich in Deutschland Krankenhaushygiene und Umweltmedizin entwickelt haben, die einerseits zu erheblicher Reduktion der Umweltbelastung von Krankenhäusern und zu Kosteneinsparungen geführt, andererseits einen sehr hohen Hygienestandard garantiert haben.


Informationen zu Prof. Dr. med. Franz Daschner:

Herr Prof. Dr. med. Daschner wurde am 18.05.1940 in Regensburg gebo-ren. Nach Medizinstudium in München mit Abschluss 1965 hat er nachfol-gend eine Ausbildung an der Universitätskinderklinik in München zum Pä-diater gemacht und sich 1975 dort für das Fach Kinderheilkunde habilitiert. 1976 kam er als C3-Professor für Krankenhaushygiene an das Universi-tätsklinikum Freiburg. 1992 wurde er zum C4-Professor und Direktor des Instituts für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene am Universitätsklini-kum Freiburg ernannt. Im Laufe seiner 25jährigen Tätigkeit am Universi-tätsklinikum Freiburg hat er ein international renommiertes Zentrum für Umweltmedizin entwickelt.

Herr Prof. Daschner hat sich seit 1976 konsequent für die Belange der Krankenhaushygiene und der Umweltmedizin eingesetzt und wesentlich dazu beigetragen, dass die Krankenhaushygiene in das Bewußtsein der anderen medizinischen Fachdisziplinen gerückt ist. Vor allem seinem per-sönlichen und wissenschaftlichen Engagement ist es zu verdanken, dass sich in Deutschland eine Krankenhaushygiene und Umweltmedizin ent-wickelt hat, die einerseits zu erheblicher Reduktion der Umweltbelastung und Kosteneinsparungen geführt, aber andererseits einen internationalen Hygienestandard garantiert hat.

Aufgrund dieser herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Kran-kenhaushygiene und Umweltmedizin ist Herr Prof. Daschner bereits mit einigen persönlichen Auszeichnungen geehrt worden:

1993 verlieh ihm der "Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewußtes Management" für seine praktischen Leistungen zugunsten eines vorbeu-genden und ganzheitlichen Umweltschutzes im Krankenhaus den B.A.U.M.-Umweltpreis.

1998 wurde ihm vom Wirtschaftsmagazin CAPITAL und der Umweltstif-tung WWF-Deutschland ein Sonderpreis als "Ökomanager des Jahres 1998" verliehen. In der Verleihungsurkunde heißt es: "Er hat in beispielhaft wirkungsvoller Weise den sorgsamen Umgang mit der Natur in sein For-schen und Handeln einbezogen und Pionierarbeit auf seinem Fachgebiet geleistet".

Im Jahr 2000 schließlich erhielt Daschner den vielbeachteten Umwelt-preis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Die Jury hob in ihrer Lau-datio hervor, dass die "Ressourcenschonung und damit verbundenen Ko-steneinsparungen überzeugt [haben], so dass der Name Daschner zum Synonym für Umweltschutz im Krankenhaus geworden ist, ohne dass die Standards der Pflege oder Hygiene gesenkt wurden. Das Freiburger Mo-dell macht Schule und das Wissen wird nach seiner Vision deutschland-weit angewendet werden".