Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Cochlear Implantat für russischen …

Cochlear Implantat für russischen Jungen gespendet

Ambulante Operation im Ambulanten Operationszentrum der Universitäts-HNO-Klinik

Freiburg, 11.07.2002

Der sechsjährige Alexej aus Kaliningrad kann wieder hören lernen. Durch die Hilfsbereitschaft der Firmen Cochlear und Hörgeräte Enderle und weiterer privater Spender in Emmendingen, der Badischen Zeitung in Emmendingen, "Ein Herz für Kinder" (Bild Zeitung) und dem Verein "Taube Kinder lernen hören" konnte dem kleinen Jungen ein Cochlear Implantat eingesetzt werden. Das Implantat ist seine einzige Möglichkeit, das Hörvermögen wieder zu erlangen. Prof. Dr. Roland Laszig und Oberarzt Dr. Thomas Klenzner haben die in Alexejs Fall besonders schwierige Operation im Ambulanten Operationszentrum der HNO- und Augenklinik des Universitätsklinikums Freiburg durchgeführt. Die Operation fand wahrscheinlich erstmals in Deutschland unter ambulanten Bedingungen statt. Für die Operation haben die Ärzte des Freiburger Universitätsklinikums auf ihr Honorar verzichtet.

Durch die konzertierte Hilfsaktion konnten die Reise, der Aufenthalt und die Kosten für Alexejs medizinische Versorgung aufgebracht werden. Für Alexej, der im Alter von dreieinhalb Jahren durch eine Hirnhautentzündung ertaubt war, steht zur Zeit eine umfangreiche Nachsorge an, die nach seiner Rückkehr nach Kaliningrad im Rahmen eines weltweit gut funktionierenden Netzwerkes in Litauen fortgeführt wird.

Die ambulante Operationsmöglichkeit war für den sechsjährigen Jungen ein großer Vorteil. Es blieb ihm nicht nur ein aus seiner Sicht "langweiliger" stationärer Aufenthalt erspart, durch die Kosteneinsparung konnte das Spendengeld auch verstärkt in seine Rehabilitation investiert werden. In Freiburg steht mit dem Ambulanten Operationszentrum und dem Cochlear Implant Zentrum eine gut funktionierende Infrastruktur zur Verfügung, die es erlaubt, auch schwierige Operationen unter ambulanten Bedingungen durchzuführen. Das erlaubt einen kürzest möglichen Aufenthalt in der Klinik, gleichzeitig ist aber durch die Integration in die Universitäts- HNO-Klinik die Sicherheit der Patienten bei möglichen Komplikationen gewährleistet.


Kontakt:
Prof. Dr. Dr. h.c. Roland Laszig
Universitätsklinikum Freiburg
Direktor der Universitäts- Hals-, Nasen-, Ohrenklinik
Killianstr. 5
79106 Freiburg
Tel.: 0761 270-4206
Fax: 0761 270-4189
E-mail:laszig@hno.ukl.uni-freiburg.de

abgelegt unter: