Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … BMBF fördert Freiburgs Konzept …

BMBF fördert Freiburgs Konzept zur "Notebook-University"

"F-MoLL" - eine zukunftweisende Tonart für mobiles Lehren & Lernen

Freiburg, 19.07.2002

Mit rund 1,7 Millionen Euro fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Freiburger Konzept zur Notebook-University. Von den über 100 eingereichten Anträgen wurde das Projekt "F-MoLL", das Professor Dr. Bernd Becker am Institut für Informatik der Freiburger Albert-Ludwigs-Universität konzipiert hat, neben den Konzepten 21 weiteren Hochschulen ausgewählt. "F-MoLL" steht für "Freiburg - Mobilität in Lehre & Lernen". Bundesweit insgesamt 25 Millionen Euro stellt das BMBF bis zum Jahr 2003 deutschen Hochschulen bei ihrem Einstieg in die "Notebook-University" zur Verfügung.

In der Universität der Zukunft sind die Studierenden über ihr Notebook jederzeit und überall online mit Lernsoftware und Datenbanken verbunden, die wichtige Informationen zum Studium enthalten. Das Freiburger Projekt integriert bereits heute multimediale Lehrkonzepte aus den Fachrichtungen Archäologie, Erziehungs- und Musikwissenschaften, Orientalistik, Informatik, Wirtschafts-Informatik, Informatik und Gesellschaft sowie Mikrosystemtechnik. Durch den Einsatz mobiler Rechner, die im Rahmen des Projekts kostenfrei zur Ausleihe bereitgestellt werden, können Studierende ihre Ausbildung zunehmend zeit-, orts- und auch kostenungebundener gestalten. Das in den letzten Jahren weitreichend ausgebaute Funknetz der Universität gestattet den Studierenden den ortsungebundenen Zugang zum Internet für notwendige Recherchen. Den Dozenten bietet es die Möglichkeit Gruppenarbeiten flexibler zu gestalten und Aufzeichnungen der Vorlesungen zur Nachbereitung im Internet bereitzustellen. Unterstützt werden die Arbeitsgruppen hierbei durch zentrale Teilprojekte in den Bereichen Technik, Verwaltung, Mediendidaktik sowie Gender Mainstreaming.

Dank der Förderung von "F-MoLL" ermöglicht das BMBF der Universität Freiburg die gesammelten Erfahrungen im Bereich des "Mobile Learning" innerhalb der Universität weiterzureichen und wichtige Schritte zur Verwirklichung des universitäreren Medienentwicklungsplanes zu unternehmen. So kann sich Freiburg durch die bereits während des Studiums vermittelten Schlüsselqualifikationen IT- und Medienkompetenz auch für die Zukunft einen Standortvorteil sichern.



Kontakt:
Dr. Andreas Hett
F-MoLL Projektmanager
Fakultät für Angewandte Wissenschaften
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Georges-Koehler-Allee 51
79110 Freiburg
Tel. (0761) 203-8149
E-mail: hett@informatik.uni-freiburg.de
URL: f-moll.uni-freiburg.de

abgelegt unter: ,