Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Freiburger Antibiotikazentrum …

Freiburger Antibiotikazentrum an der Medizinischen Universitätsklinik gegründet

Der Resistenzbildung entgegenwirken

Freiburg, 20.11.2002

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Frage, wer schneller ist, die Bakterien bei der Bildung von Resistenzen gegen vorhandene Antibiotika oder die Pharmaforschung in der Entwicklung neuer Antibiotika gegen Bakterien, muss zugunsten der Bakterien entschieden werden. Die fortschreitende Resistenzbildung von Bakterienstämmen ist weltweit das größte Problem der Antibiotika-Therapie. Die Antibiotikaforschung ist daher unter Zugzwang, ständig neue Antibiotika zu entwickeln. Die klinische Studie ist dazu der letzte vorgeschriebene Schritt. Je genauer diese nach strengen internationalen Richtlinien überwachten Studien durchgeführt werden, je besser die Ergebnisse und je größer die Sicherheit für Patienten. Am Freiburger Universitätsklinikum haben das Zentrum für Klinische Studien, der Schwerpunkt Infektiologie und das Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene das Freiburger Antibiotika Zentrum (FABIZ) zur Planung und Durchführung klinischer Antibiotikastudien gegründet.

Ich möchte Sie herzlich einladen zu einer

Pressekonferenz
am Montag, den 25. 11. um 11.00 Uhr
im Dekanat der Medizinischen Fakultät
VIP Raum, Haus 1B, Elsässer Str. 2m

Die Gründer des Freiburger Antibiotika-Zentrums, Prof. Dr. Herbert Maier-Lenz, Ärztlicher Leiter des Zentrums für Klinische Studien (ZKS), Prof. Dr. Winfried Kern, Ärztlicher Leiter des Schwerpunkts Infektiologie an der Medizinischen Universitätsklinik und Prof. Dr. Franz Daschner, Direktor des Instituts für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene, möchten Ihnen das FABIZ vorstellen.

Ich würde mich freuen, Sie am Montag begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen


Rudolf-Werner Dreier
Leiter Kommunikation und Presse

abgelegt unter: