Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … BSE und Antikörper - Schülerinnen …

BSE und Antikörper - Schülerinnen und Schüler experimentieren an der Uni

Institut für Biochemie und Molekularbiolgie veranstaltet Praktikumstage

Freiburg, 12.03.2003

Am Dienstag, 18. März 2003 und am Mittwoch, 19. März 2003, führt das Institut für Biochemie und Molekularbiologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, jeweils ab 10 Uhr im Praktikumsgebäude in der Hermann-Herder-Str.7, Praktikumstage mit Oberstufenschülern aus Freiburg und Südbaden durch.
Die Praktikumstage werden organisiert im Rahmen des seit 2001 von der Robert Bosch Stiftung geförderten Projektes "NaT-Working-Molekularbiologie".

Ziel der Praktikumstage ist es, besonders interessierten Schülern die Möglichkeit zu geben, ihr biologisches Wissen aus dem Schulunterricht zu vertiefen und einen Tag lang Uni-Luft zu schnuppern. Die Wissenschaftler bieten an diesen Tagen neben den Experimenten zu BSE und dem Antikörperversuch, eine Studienberatung an und beantworten Fragen der Schülerinnen und Schüler zu Studienfachwahl und zu Berufschancen.

"NaT-Working-Molekularbiolgie", "NaT" steht sowohl für "network" als auch für "nature", hat ein Netzwerk zwischen Gymnasien und Universität geschaffen: die Wissenschaftler der Universität knüpfen Kontakte zu den eigens für das Projekt mit modernen Laboren ausgerüsteten Stützpunktschulen in Denzlingen, Lahr, Bad Säckingen, Tuttlingen und Konstanz und berichten von ihrer Arbeitswelt. Im Gegenzug können Schülerinnen und Schüler mit Unterstützung der Wissenschaftler moderne molekularbiologische Experimente an den Schullaboren durchführen, wie z.B. den genetischen Fingerabdruck oder die Proteinanalyse, wie sie bei Lebensmitteluntersuchungen durchgeführt wird.
Im vergangenen Jahr haben 708 Schülerinnen und Schüler an molekularbiologischen Praktika an den regionalen Schullaboren teilgenommen.

Die nächste Etappe des Projekts besteht in weitergehenden molekularbiologischen Versuchen, die nun im Rahmen der zweimal jährlich stattfindenden Praktikumstage an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg durchgeführt werden.

Unter Anleitung von Dr. Jan Brix und Dr. Chris Meisinger vom Institut für Biochemie und Molekularbiolgie, können an diesen beiden Tagen jeweils 60 Schüler der am Projekt teilnehmenden Schulen spannende Experimente, wie Untersuchungen mit der Polymerase-Kettenreaktion und Antikörperversuche zu Krankheitsnachweisen, selbst durchführen.

Im Laufe des Projekts lernen die Schülerinnen und Schüler eigenständiges und teamorientiertes Arbeiten, wissenschaftliche Dokumentationen zu erstellen und Präsentationen durchzuführen. Sie übernehmen Verantwortung und erhöhen so ihre Sozialkompetenz. Die Schülerinnen und Schüler werden an moderne naturwissenschaftliche Verfahren herangeführt und diskutieren gesellschaftsrelevante Themen wie Gentechnik in Medizin und Agrarwissenschaft, Ernährung (Proteinanalyse, BSE) und Kriminologie (genetischer Fingerabdruck). Fachspezifische Exkursionen zur forschenden Industrie, wie u.a. Novartis, sowie ein Schülerkongress runden das Projekt ab.

Informationen zum Projekt "NaT-Working-Molekularbiologie" finden sich unter: www.nat-working-biologie.de



Kontakt:
Dr. Jan Brix
Institut für Biochemie und Molekularbiologie
Hermann-Herder-Str.7
79104 Freiburg
Tel.: 0761/203-5235
Fax: 0761/203-5253
Email: jan.brix@biochemie.uni-freiburg.de

abgelegt unter: