Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Mit Waffeln und Glühwein: …

Mit Waffeln und Glühwein: Studenten sammeln für zerstörtes Uni-Radio-Studio

Freiburg, 08.12.2003

Am vorvergangenen Wochenende verwüsteten Einbrecher das Uni-Radio-Studio der Universität Freiburg. Die Sicherheitstüren wurden mit brachialer Gewalt mit Hilfe von Äxten oder ähnlichem Handwerkszeug zertrümmert und im Inneren die Studioeinrichtung fast komplett ausgeräumt. Die offensichtlich sachkundigen Diebe entwendeten dabei gezielt Studiogeräte vom Mischpult über Mikrophone, Schnittplätze, CD-Recorder und auch das für die Live Übertragung teure Komprimierungsgerät "Music-Taxi". Nicht zuletzt wegen des Verlustes des "Music-Taxis" konnte der Sendebetrieb vorerst nicht wieder aufgenommen werden.

Mit einem Spendenaufruf und dem Verkauf von Glühwein und Waffeln auf dem Uni-Campus (Platz der weißen Rose) am Dienstag, den 9.12.03, von 12 bis 18 Uhr wollen die studentischen Mitarbeiter des Uni-Radios Gelder für den Wiederaufbau des Studios einwerben.
Spendenkonto: Volksbank Freiburg, Konto-Nr.: 127 47 519, BLZ 680 600 00, Stichwort: "Rettet das Uni-Radio".

______________________________________________________

Informationen zum Uni-Radio
Die Uni-Pressestelle hat das Uni-Radio im Jahre 1995 eingerichtet, um den Studierenden der Universität eine praxisorientierte Ausbildungsmöglichkeit im Rundfunk-Journalismus zu bieten. Inzwischen hat sich das Uni-Radio sehr erfolgreich entwickelt.

Das Uni-Radio Freiburg hat fünf Bereiche:
1. Ausbildung (Einführungskurse, Fortgeschrittenkurse und Wochenend-Workshops). Die Kurse werden im Studium Generale-Programm für Studierende aller Fakultäten angeboten.
2. Eine ständige Rundfunkredaktion mit 10-15 festen Studierenden.
3. Ein Produktionsradio, das Programme und Beiträge produziert, die durch andere Sender ausgestrahlt werden (Radio Regenbogen, der elsässische Privatfunk-Sender "Dreyeckland")
4. Die erste universitäre Audio-Agentur "Express-O-Ton": wöchentliche Radiobeiträge für Rundfunksender in ganz Deutschland. Inzwischen haben mehr als 130 Rundfunksender die Beiträge abonniert, so dass Berichte über die Universität von Roststock bis zum Bodensee von einem Millionen-Publikum zu hören sind.
5. Die Studierenden des Uni-Radio Freiburg produzieren das Patienten-Radio "Radio amPuls" täglich von Montag bis Freitag von 11.30 Uhr bis 12.00 Uhr für das Universitätsklinikum Freiburg.

Inzwischen konnten 29 Studierende in den Medienberuf vermittelt werden Das Uni-Radio wird finanziell durch Spenden, durch die Unterstützung der Landesanstalt für Kommuniaktion Baden-Württemberg (LFK)), das Einwerben von Drittmitteln, durch die Universität und das Engagement der Studierenden getragen. Die Studierenden arbeiten kostenfrei und bezahlen sogar Ihren Sprecherzieher selbst.

abgelegt unter: