Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Interessant für junge …

Interessant für junge Wirtschaftswissenschaftler und Juristen

Stipendium für berufsbegleitenden MBA „International Taxation“ an der Universität Freiburg ausgeschrieben

Freiburg, 02.12.2004

Erstmals steht ein Stipendium für den berufsbegleitenden MBA-Studiengang „International Taxation“ der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg zur Verfügung. Das Programm richtet sich an junge Wirtschaftswissenschaftler und Juristen mit Be-rufserfahrung im internationalen Steuerrecht. Der Verein „Steuern in Forschung und Praxis e.V.“ übernimmt zunächst 10.000 Euro der Studiengebühren von insgesamt 14.900 Euro. Davon werden 5.000 Euro als Stipendium vergeben und dem Stipendiaten 5.000 Euro als zinsloses Darlehen bis zum Ende des Studiums gewährt. Ziel des Vereins ist es, die steuerliche Ausbildung mit Schwerpunkt „Internationale Konzernstrukturen“ zu fördern. Die Bewerbungsfrist für Studiengang und Stipendium läuft bis zum 1. Februar 2005.

Das Angebot eignet sich besonders für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der anspruchsvollen internationalen Steuerberatung tätig sind, etwa in Konzernsteuer-abteilungen und großen Beratungs- und Rechtsanwaltsgesellschaften. „Dieser Studiengang“, so der Initiator, Professor Dr. Wolfgang Kessler, Inhaber des Stiftungslehrstuhls für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre der Universität Freiburg, „ermöglicht durch sein internetbasiertes multimediales Lernkonzept ein aktives und individuelles Studium neben dem Beruf und bietet damit einen idealen Einstieg in die internationale Steuerberatung.“

Professor Dr. Franz Wassermeyer, Vorsitzender Richter des 1. Senats des Bundesfinanzhofs und Dozent des Studiengangs sieht gerade im Internationalen Steu-errecht einen wachsenden Ausbildungsbedarf. Dr. Thomas Borstell, Vorstand der Ernst & Young AG, Lehrbeauftragter der Universität Köln und Dozent des MBA-Studiengangs erklärt: „Das Freiburger MBA-Studium leistet aufgrund seiner Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis einen hervorragenden Beitrag zur Weiterbildung auf diesem Gebiet.“

Der MBA-Studiengang „International Taxation“ zeichnet sich durch seine fortschrittliche Unterrichtsform aus: Klassische Lernformen werden mit mediengestützten Formen des eLearning verbunden. Diese Kombination fördert effizientes Lernen und schafft Freiräume für eine Verknüpfung von wissenschaftlicher und praxisrelevanter Ausbildung. Unabhängig von Ort und Zeit steht das Lernmaterial auf einer Lernplattform online zur Verfügung. Die Studierenden nehmen zudem über das Jahr verteilt an sechs einwöchigen Präsenzphasen teil, die an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg stattfinden.

In den Selbstlernphasen zwischen den Präsenzwochen werden die Studierenden in Kleingruppen von vier bis acht Personen durch je einen Teletutor unterstützt. Der Teletutor ist Ansprechpartner in allen Fragen, die das Studium betreffen und strukturiert die Selbstlernphasen durch zeitliche Vorgaben und Meilensteine. Außerdem betreut er die Gruppenarbeiten der Kleingruppen und gibt individuelles Feedback. Durch den Teletutor wird das Lernen auch außerhalb der Präsenzphasen zum sozialen Prozess.

Der Schwerpunkt des Studiums liegt auf dem Konzernsteuerrecht; insbesondere werden das deutsche Internationale Steuerrecht, EG-Steuerrecht und das Recht der Doppelbesteuerungsabkommen, verschiedene ausländische Steuerrechtsordnungen und die internationale Steuerplanung betrachtet.



Weitere Informationen zu Studiengang und Stipendium:

Frauke Göbbert
Projektmanagerin MBA „International Taxation“
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Zentrum für Business and Law
Werderring 8
79085 Freiburg
MBA-Hotline: (0761) 203-9183
Fax: (0761) 203-9202
E-Mail: frauke.goebbert@mba.uni-freiburg.de
www.mba.uni-freiburg.de


abgelegt unter: