Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Was, wenn mit dem ungeborenen …

Was, wenn mit dem ungeborenen Kind nicht „alles in Ordnung“ ist?

Kommunales Kino im Wiehrebahnhof zeigt den preisgekrönten Dokumentarfilm „Mein kleines Kind“ von Katja Baumgarten - mit anschließender Podiumsdiskussion

Freiburg, 31.10.2005

Das Kommunale Kino im Wiehrebahnhof verbindet am Samstag, den
5. November 2005, den Dokumentarfilm von Katja Baumgarten „Mein kleines Kind“ mit einer anschließenden Podiumsdiskussion zur Pränatalen Diagnostik. Die sehr persönliche, autobiographische Dokumentation der Hebamme und Filmemacherin Katja Baumgarten handelt vom Dasein, von Geburt und Abschied von ihrem Sohn Martin Tim, von persönlichen Fragen und Entwicklungen nach der bestürzenden Prognose in der 21. Schwangerschaftswoche, dass ihr ungeborenes Kind nicht lebensfähig sein wird.

Was, wenn die pränatale Diagnostik nicht zur Beruhigung der werdenden Eltern führt, sondern eine Entscheidung über Leben und Tod des eigenen Kindes fordert, dem nur eine extrem kurze Lebensfrist vorausgesagt wird? Katja Baumgarten war in der Schwangerschaft mit ihrem vierten Kind mit der dramatischen „Wahlmöglichkeit“ konfrontiert: sofortige Beendigung der Schwangerschaft oder ein kurzes Leben auf der Kinderintensivstation für ihren Sohn. Obwohl in diesem Fall ein Schwangerschaftsabbruch die am häufigsten gewünschte Lösung ist, entschloss sie sich, ihren Sohn zu Hause zur Welt zu bringen. Dreieinhalb Stunden lang lebte das Kind in ihren Armen, im Kreis seiner Mutter und Geschwister.

In Zusammenarbeit mit ihrer Freundin, der Kamerafrau Gisela Tuchtenhagen, dokumentiert Katja Baumgarten in ihrem sehr persönlichen Film Momente aus der Zeit von der Not der Entscheidung bis zur Geburt und dem friedvollen Abschied ihres Kindes. Sie bearbeitet die existentiellen Fragen, die diese Lebenskrise für sie und ihre Familie aufwirft und gibt damit Anregungen in der Diskussion um grundlegende Lebenswerte.

In einer Podiumsdiskussion im Anschluss an den Film diskutieren Katja Baumgarten, Prof. Dr. Gerhard Wolff, Humangenetiker am Institut für Humangenetik Freiburg, Dr. Regina Rasenack, Frauenärztin mit Schwerpunkt Pränataldiagnostik am Universitätsklinikum Freiburg, Gertraud Lenz, Miteinander e.V. Selbsthilfegruppe Down-Syndrom und Gisele Steffen, Hebammenverband Baden-Württemberg, das Thema Pränatale Diagnostik und das Tabuthema, was nach einer schlechten Prognose für das ungeborene Kind kommen kann.



Ankündigung:

Mein kleines Kind
am Samstag, den 5. November 2005, 17 Uhr
Kommunales Kino im Wiehrebahnhof, Urachstraße 40 in Freiburg


Kontakt:

Katja Baumgarten
Viktoriastraße 11
30451 Hannover
Tel. 0511 / 45001100
eMail film@viktoria11.de
www.viktoria11.de

Dr. Regina Rasenack
Universitäts-Frauenklinik Freiburg
Pränataldiagnostik
Tel. 270-3158/3184
eMail praenat@frk.ukl.uni-freiburg.