Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Augenklinik: Auto statt Fahrrad …

Augenklinik: Auto statt Fahrrad zum Transport von Hornhaut-Transplantaten

LIONS Club spendet PKW um Spenderrekrutierung zu erweitern

Freiburg, 08.11.2005

Der LIONS District 111-SW, der die LIONS Hornhautbank der Regio an der Universitäts-Augenklinik kontinuierlich finanziell unterstützt, stellt der Hornhautbank ein nagelneues Fahrzeug zur Verfügung. Dr. Philip Maier, Augenarzt und Laborleiter der LIONS Hornhautbank der Regio, ist darüber besonders froh. Denn bisher wurden die Hornhaut-Transplantate stets mit dem Fahrrad transportiert.

Die Hornhäute, die in der Freiburger Hornhautbank kultiviert werden, kommen nicht nur Patienten aus Freiburg und der Region zugute, sondern in ganz Deutschland und der Nord-Schweiz. Bisher stammten die Transplantate ausschließlich von Spendern des Universitätsklinikums Freiburg. Der Transport mit dem Drahtesel war unproblematisch. Denn die Distanz von der Pathologie des Klinikums, wo die Hornhäute verstorbener Patienten häufig entnommen werden, zur Hornhautbank in der Augenklinik ist per pedales gut zu bewältigen.

Künftig erweitert sich jedoch der Aktionsradius der Mitarbeiter der Hornhautbank: Sowohl das Loretto-Krankenhaus als auch das St. Josefskrankenhaus in Freiburg haben sich bereit erklärt, mit der Universitäts-Augenklinik zusammenzuarbeiten. Künftig werden auch die Hornhäute ihrer Organspender an die Hornhautbank im Universitätsklinikum gehen. Auch diese Distanz wäre noch mit dem Drahtesel zu überwinden. Da sich jedoch auch das Herzzentrum in Bad Krozingen in der Zukunft an der Hornhautspende beteiligen will, ist der Einsatz des Fahrrads zum Transport der Transplantate nicht mehr vertretbar. Der Lions District 111–SW zeigte dafür Verständnis und spendete der Hornhautbank ein Fahrzeug.

Die Ende 2003 gegründete LIONS Hornhautbank der Regio am Universitätsklinikum Freiburg hat allein im ersten Jahr ihres Bestehens insgesamt 254 Patienten mit Hornhauttransplantaten versorgt und ihnen damit das Augenlicht erhalten.

Von diesen Empfängern waren 182 Patienten der Universitäts-Augenklinik und 72 Patienten anderer Kliniken in Deutschland und der Nord-Schweiz. Für Freiburger Patienten konnte mit der Einrichtung der Hornhautbank die Wartezeit auf ein Transplantat von früher über zwölf Monaten auf weniger als drei Monate reduziert werden.

Die LIONS Hornhautbank der Region ist einzigartig in Baden-Württemberg aufgrund in ihrer Größe und ihrer Aktivität. Darüber hinaus ist sie neben der Hornhautbank am Universitätsklinikum Düsseldorf die einzige Hornhautbank in Deutschland, bei der eine Gewebe-Typisierung der Hornhäute vorgenommen wird. Dies hat den Vorteil, dass die Patienten – wie es auch bei der Organtransplantation üblich ist – nicht irgendein Transplantat, sondern eine zu ihnen passende Hornhaut erhalten.


Kontakt:

Dr. Philip Maier
Laborleiter der LIONS Hornhautbank der Regio
Tel. 0761 / 270-4001
eMail maierphi@aug.ukl.uni-freiburg.de

Foto der Übergabe

Foto der Übergabe