Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Kongress „Gesundheit in der …

Kongress „Gesundheit in der Schule“

Vorträge und Pressekonferenz zur aktuellen Situation von Lehrern und Schülern

Freiburg, 16.11.2005

Sehr geehrte Damen und Herren,

an der Aufgabe zu scheitern, unseren Kindern Bildung zu vermitteln, heißt, ihre Zukunft zu verspielen. Bildung wird, jedenfalls was die Schule betrifft, derzeit zu oft nur als curricular-bürokratisches Ereignis definiert. Bildung ist aber gerade an der Schule in ein Prozessgeschehen eingebettet: Lehren und Lernen funktioniert nur im Kontext der Beziehung, die zwischen Lehrenden und Lernenden gestaltet werden muss. Gerade hier jedoch existiert derzeit das größte Problem.

Anlässlich eines Kongresses am Samstag, den 26. November 2005, zum Thema „Gesundheit in der Schule“, finden drei Plenumsvorträge im Audimax der Universität Freiburg statt, zu denen wir Sie herzlich einladen.

1. Prof. Dr. Christian Pfeiffer vom Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen der Universität Hannover: „Medienverwahrlosung als Ursache von Schulversagen und Jugenddelinquenz? – Was ist zu tun?“
2. Prof. Dr. Uwe Schaarschmidt vom Institut für Psychologie, Abteilung Persönlichkeitspsychologie der Universität Potsdam: „Beneidenswerte Halbtagsjobber? Gesundheitliche Belastung im Lehrerberuf: Analyse und Schlussfolgerungen“
3. Prof. Dr. Joachim Bauer von der Abteilung Psychosomatische Medizin der Uniklinik Freiburg:
„Lernen an Modellen: Neurobiologische Aspekte“

Im Anschluss an die Referate findet eine

Pressekonferenz
am Samstag, den 26.11.2005, um 13.00 Uhr
im Haus „Zur Lieben Hand“, Löwenstraße 16
statt.

Teilnehmer der Pressekonferenz sind die Referenten des Vormittags.


Mit freundlichen Grüßen


Rudolf-Werner Dreier
Leiter Kommunikation und Presse


Programm