Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Berufsfeldorientierte Kompetenzen …

Berufsfeldorientierte Kompetenzen und wie sie vermittelt werden

Ein neues Projekt der Universität Freiburg stellt sich vor

Freiburg, 06.12.2005

Die Umstellung der Studiengänge auf Bachelor und Master ist in vollem Gange. Die Universität Freiburg ist dabei, ihre Studiengänge nachhaltig zu reformieren und neu zu gestalten. Hierfür hat sie ein neues Projekt ins Leben gerufen.
Laut Beschluss der Kultusministerkonferenz müssen in einem Bachelor-Studiengang nicht nur wissenschaftliche Grundlagen und Methodenkompetenz, sondern auch berufsfeldbezogene Qualifikationen vermittelt werden. Hieraus resultieren folgende Fragen: Was sind berufsfeldorientierte Kompetenzen (BOK)? Wie können sie identifiziert und letztendlich vermittelt werden?
Schon Mitte der 90er Jahre wurden in den Philosophischen Fakultäten erste Konzepte für Bachelor-Studiegänge mit BOK entwickelt, die zum WS 2001/02 mit dem Bachelor of Arts (B.A.) Studiengang „Instructional Design/Bildungsplanung“ erstmals umgesetzt wurden.
In den vergangenen drei Jahren wurde an der Universität Freiburg der BOK-Bereich vor allem für B.A.-Studiengänge aufgebaut. Die Herausforderung besteht nun darin, einerseits das bisherige BOK-Angebot für die erwartete stark ansteigende Studierendenzahl auszubauen und andererseits BOK für alle zukünftigen Bachelor-Studiengänge zu definieren; das betrifft vor allem den naturwissenschaftlich-technischen Bereich.
Um diese Herausforderungen anzugehen, hat die Universität Freiburg ein Projekt ins Leben gerufen, das in diesem Umfang deutschlandweit einzigartig ist. Verantwortlich hierfür sind das Zentrum für Schlüsselqualifikationen (ZfS) der Universität, das den überfachlichen Bereich der Bachelor-Studiengänge organisiert, und das Career Center, das die Studierenden beim Einstieg ins Berufsleben unterstützt. Die Projektkoordination liegt bei Rouven Sperling und Ruth Schiffer.
In einer Pressekonferenz stellte heute der Rektor der Universität, Prof. Dr. Wolfgang Jäger, das neue BOK-Projekt vor, mit dem die Universität Freiburg einen weiteren Meilenstein bei der Praxisorientierung ihrer Studierenden setzt. Ziel des auf drei Jahre angelegten Projektes ist es, das bestehende Angebot im Bereich der Berufsfeldorientierung qualitativ und quantitativ um neue Elemente zu erweitern. Neue Inhalte werden ebenso Eingang in die Lehre finden wie neue Formen zum Beispiel begleitete Praktika oder Projektarbeiten.
Zunächst werden berufsfeldorientierte Kompetenzen für alle neu entstehenden Bachelor-Studiengänge definiert.
In Zusammenarbeit mit Fakultäten, Fächern und Einrichtungen werden dann Vorschläge entwickelt, wie diese Kompetenzen innerhalb eines Bachelor-Studiums vermittelt werden können. Die Ergebnisse sollen in konkrete Angebote an die Fächer münden, das Lehrangebot des ZfS sowie die Beratungs- und Vermittlungsservices des Career Centers erweitern und in einer Wissensdatenbank sowie in Form eines Handbuchs dokumentiert werden.
Hierzu wird eine enge Zusammenarbeit zwischen Universität und Wirtschaft angestrebt. In Expertengesprächen werden Erkenntnisse gesammelt und diskutiert. Eine breit angelegte Bedarfsanalyse sichert die Ergebnisse ab. Bei einer Workshop-Tagung, die für Oktober 2006 geplant ist, setzen sich Vertreter von Wirtschaft und Wissenschaft an einen Tisch. Die erzielten Ergebnisse fließen in die Konzeption des BOK-Angebots mit ein.
Mitglieder einer Pilotgruppe aus Wirtschaft und Wissenschaft begleiten das Projekt beratend und kritisch während seiner gesamten Laufzeit. Die Mitarbeit in dieser Pilotgruppe haben unter anderen schon seitens der Arbeitgeber die IHK Südlicher Oberrhein und die SICK AG, seitens der Wissenschaft technische, naturwissenschaftliche und philologische Fachvertreter zugesagt.
Für Arbeitgebervertreter, die Interesse an einem regen Austausch und der Teilnahme an der Analyse haben, stehen die Projektkoordinatoren als Ansprechpartner zur Verfügung.


Kontakt:
Rouven Sperling
Universität Freiburg
BOK-Projekt
Sedanstr. 6
79098 Freiburg
Tel.: 0761 – 203 9074
Fax: 0761 – 203 8835
E-Mail: sperling@bok.uni-freiburg.de
www.bok.uni-freiburg.de

Ruth Schiffer
Universität Freiburg
BOK-Projekt
Sedanstr. 6
79098 Freiburg
Tel.: 0761 – 203 9075
Fax: 0761 – 203 8835
E-Mail: schiffer@bok.uni-freiburg.de
www.bok.uni-freiburg.de


abgelegt unter: