Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Otto Puchstein und die Tempelanlagen …

Otto Puchstein und die Tempelanlagen von Baalbek

Archäologische Sammlung zeigt Sonderausstellung und ist an den Freiburger Museumsnächten beteiligt

Freiburg, 20.07.2006

Die Archäologische Sammlung der Universität Freiburg zeigt anlässlich seines 150. Geburtstags am 6. Juli 2006 eine Ausstellung zur Person Otto Puchsteins, der zwischen 1896 und 1905 die Freiburger Professur für Klassische Archäologie innehatte. Die Vernissage zur Sonderausstellung „Otto Puchstein und die Tempelanlagen von Baalbek“ findet statt am

Mittwoch, den 26.07.2006, um 18.15 Uhr,
Archäologische Sammlung im Erdgeschoss der UB,
Werthmannplatz 2, Freiburg.

Puchstein war ein bedeutender Ausgräber und Bauforscher. Eines seiner größten Projekte war die Erforschung der Tempelanlagen von Baalbek im Libanon, damals noch Teil des Osmanischen Reiches. Aus dieser Gra-bung brachte Puchstein eine außergewöhnliche Sammlung originaler Ar-chitekturfragmente nach Freiburg. Die Sonderausstellung zeigt die reich ornamentierten Bauteile zusammen mit historischen Photographien und Dokumenten. Für die Konzeption war Lars Petersen, M. A., verantwortlich, der zusammen mit Privatdozent Dr. Martin Flashar an einem Baalbek-Forschungsprojekt gearbeitet hat.

Das Programm der Archäologischen Sammlung bei den Freiburger Muse-umsnächten am 28. und 29.07.2006 ist von der Sonderausstellung über Baalbek inspiriert. Gezeigt werden die Schönheit des Orients und seiner kulturellen Überlieferung, jenseits der aktuellen Krise. Die Ausstellung wird begleitet von klassischer arabischer Musik, Tanz, zweisprachigen Litera-turlesungen, Zeichen- und Kalligraphiekursen sowie orientalischen Spei-sen und Getränken. Die Museumsnächte finden in Zusammenarbeit mit dem Freiburger Arabia-Institut statt.

Seite 2: Programm der Archäologischen Sammlung bei den Museums-nächten

Kontakt:
Dr. Moritz Kiderlen
Archäologische Sammlung der Universität
Archäologisches Institut
Fahnenbergplatz
79085 Freiburg
Tel.: 0761 - 203 - 3108, - 3073
Fax: 0761 - 203 - 3113
Mobil: 0172 - 7570868
E-Mail: moritz.kiderlen@archaeologie.uni-freiburg.de



Programm der Archäologischen Sammlung bei den
Museumsnächten
Ort: EG der Universitätsbibliothek

Freitag, 28.07.2006

19.00 Uhr: Shaffan Soleiman, Klassische arabische Lautenmusik
19.30 - 20.30 Uhr: Die Ornamente der Tempel von Baalbek. Archäologi-sches Zeichnen mit Wulfhild Aulmann (Material wird gestellt)
20.00 - 20.30 Uhr: Klassische arabische Dichtung
1. Teil, zweisprachig gelesen von Héba Lotfi und Diana Schwarz.
Zwischenspiele von Shaffan Soleiman
20.30 - 20.45 Uhr: Führung durch die Sonderausstellung: Lars Petersen
21.00 - 21.30 Uhr: Klassische arabische Dichtung
2. Teil, zweisprachig gelesen von Héba Lotfi und Diana Schwarz.
Zwischenspiele von Shaffan Soleiman.
22.00 - 22.15 Uhr: Führung durch die Sonderausstellung: Lars Petersen
22.30 - 23.00 Uhr: Für alle Fans: Bauchtanz mit einer Kursgruppe des
Studium Generale
23.00 - 01.00 Uhr: Arabische Disco zur Sommernacht

Samstag, 29.07.06

19.00 Uhr: Shaffan Soleiman, Klassische arabische Lautenmusik
19.30 - 20.30 Uhr: Arabische Kalligraphie. Kurs mit Wajed Zalzaleh
(Material wird gestellt)
20.00 - 20.30 Uhr: Klassische arabische Dichtung
3. Teil, zweisprachig gelesen von Héba Lotfi und Diana Schwarz.
Zwischenspiele von Shaffan Soleiman.
20.30 - 20.45 Uhr: Führung durch die Sonderausstellung: Lars Petersen
20.45 - 21.00 Uhr: Preisverleihung zum Kunstwettbewerb für Kinder und Erwachsene „Torso und Ergänzung“. Alle Arbeiten sind ausgestellt!
21.00 - 21.30 Uhr: Klassische arabische Dichtung
4. Teil, zweisprachig gelesen von Héba Lotfi und Diana Schwarz.
Zwischenspiele von Shaffan Soleiman
21.30-22.00 Uhr: Gottes ist der Orient, Gottes ist der Okzident, Nord- und südliches Gelände ruht im Frieden seiner Hände: Atossa Faghir-Afghani tanzt.
22.00 - 22.15 Uhr: Führung durch die Sonderausstellung: Lars Petersen
23.00 - 01.00 Uhr: Arabische Disco zur Sommernacht

abgelegt unter: