Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Apotheken in Deutschland und …

Apotheken in Deutschland und Japan

Sommerprogramm für japanische Studierende an der Universität

Freiburg, 17.08.2007

Seit zwölf Jahren bietet das International Office der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg das „Sommerprogramm für japanische Studierende – Sprache und Kultur“ an der Universität an. Was einst mit einer einzigen Klasse begonnen hat, entwickelte sich zu einem etablierten Studienangebot mit über 100 Teilnehmern pro Jahr. In diesem Jahr kamen 119 Studierende aus ganz Japan nach Freiburg, um einen Monat lang die deutsche Sprache und Kultur kennen zu lernen. Das Programm umfasst neben vier Unterrichtsstunden Deutsch am Vormittag vier Vorlesungen zu den Themen Landeskunde, Geschichte, Umwelt und Bildungswesen. Ein umfangreiches Freizeitprogramm bietet den Studierenden die Möglichkeit, Freiburg, die nahe gelegenen Nachbarländer und das Leben in Europa zu erfahren.

Auf besonderen Wunsch der Kyoto Pharmazeutischen Hochschule, die vom deutschen Wissenschaftler Rudolf Lehmann im Jahr 1884 gegründet wurde, besuchen die japanischen Gäste neben dem Pharmazeutischen Institut der Universität Freiburg auch eine Apotheke. Die 20 Studierenden der Kyoto Pharmazeutische Hochschule haben am

Montag, den 20.8. und Dienstag, den 21.8. um 14.00 Uhr,  in der
Urban-Apotheke in Herdern, Hauptstraße 58,

die Gelegenheit, die Unterschiede deutscher und japanischer Apotheken in der Praxis erleben und sich über die unterschiedlichen Apothekenlandschaften in Deutschland und Japan auszutauschen.

Am 29. August 2007 findet um 14.00 Uhr die Abschlussveranstaltung in der Aula der Universität statt. Prorektor Gerhard Schneider begrüßt den japanischen Vizekonsul, Yasuteru Suzuki, der im Namen der japanischen Regierung ein Grußwort an die Teilnehmer richtet. Studierende der acht Deutschklassen schildern ihre Erlebnisse des letzten Monats in Liedern, Gedichten oder Präsentationen.

Ein Kurs nur für japanische Studierende erscheint auf den ersten Blick außergewöhnlich. Doch für Japankenner ist es nicht erstaunlich, dass japanische Studierende, die oft jünger sind als ihre deutschen Kollegen, gemeinsam als Gruppe langsam und behutsam an ein anderes Land, dessen Sprache und Kultur herangeführt werden. Fremdsprachen erlernen und andere Kulturen zu erfahren, gehört für Studierende des Insellandes nicht zur Selbstverständlichkeit.

Kontakt:

Chantal Weber
International Office
Tel.: 0761/203-4330
Fax: 0761/203-4377
E-Mail: chantal.weber@io.uni-freiburg.de
www.io.uni-freiburg.de
abgelegt unter: ,