Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Gedächtnisstörungen: „Was …

Gedächtnisstörungen: „Was ist noch normal?“

Publikumsveranstaltung des Zentrums für Geriatrie und Gerontologie zur Demenz, am 19. Januar 2008

Freiburg, 14.01.2008

Gegenwärtig sind in Deutschland bereits über eine Million Menschen an Demenz erkrankt, jährlich kommen etwa 100.000 Neuerkrankungen hinzu. Zu den typischen Anzeichen einer Demenz zählen der Rückzug aus gewohnten Aktivitäten und sozialen Kontakten, Erinnerungs- und Orientierungs­probleme in vertrauten Bereichen oder auch Veränderungen von Sprache und Urteilsvermögen.

Eine Alzheimer-Erkrankung in der Familie bedeutet nicht nur für den Betroffenen selbst einen schweren Schlag, sondern in ganz be­­sonderem Maße auch für die Angehörigen. Die Alzheimer-Demenz is­­t zum heutigen Zeitpunkt nicht heilbar, doch lassen sich viele Symptome der Krankheit mittels moderner Medikamente lindern. Viele Frühsymptome der Demenz sind bereits durch den Hausarzt erkennbar, da zwischen ihm und dem Patienten in der Regel ein langes Vertrauensverhältnis besteht.

Das Zentrum für Geriatrie und Gerontologie (ZGGF) am Universitätsklinikum Freiburg lädt Patienten, Angehörige und Interessierte zu einer kostenlosen Veranstaltung ein:

 „Gedächtnisstörungen: Was ist noch normal?“
Publikumsveranstaltung am 19. Januar 2008, ab 14.00 Uhr
im Hörsaal der Universitäts-Frauenklinik (2. OG)
Hugstetter Straße 55 in 79106 Freiburg

Die Veranstaltung hat zum Ziel, die Öffentlichkeit über die Alzheimer-Erkrankung zu informieren und das regionale Versorgungsangebot aufzuzeigen. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion werden unter anderem Aspekte des Erkennens erster Demenz-Anzeichen sowie aktuelle Behandlungsmöglichkeiten aufgezeigt und erörtert. Es besteht darüber hinaus reichlich Gelegenheit zu diskutieren sowie Fragen an die anwesenden medizinischen Experten zu stellen.

Die Veranstaltung wird durch einen „Markt der Möglichkeiten“ abgerundet. An Infor­mations­ständen stellen sich Institutionen aus der Region, die in der Demenzversorgung aktiv sind, sowie die Alzheimer-Gesellschaft Baden-Württemberg mit ihrem Leistungs­spektrum vor. Im Anschluss an die Publikumsveranstaltung besteht die Möglichkeit einer Besichtigung des Zentrums für Geriatrie und Gerontologie (Lehener Straße 88).

Die Publikumsveranstaltung schließt sich an den „Kliniktag Demenz“ an,  eine Ärztliche Fortbildung, zu der das ZGGF alle interessierten Mediziner einlädt. Im Mittelpunkt der praxisorientierten Veranstaltung stehen diagnostische und therapeutische Aspekte zum Thema Demenz. Mit der Veranstaltung will das Zentrum die Kooperation von Praxis und Klinik stärken, die für eine adäquate Versorgung und Betreuung von Demenz-Patienten wichtig ist.

Infos Publikumsveranstaltung
Infos Kliniktag

Kontakt:

Prof. Dr. Michael Hüll

Tel.: 0761/270-7070

Fax: 0761/270-7089

E-Mail: michael.huell@uniklinik-freiburg.de