Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Erster Staudinger-Vortrag mit …

Erster Staudinger-Vortrag mit Nobelpreisträger Douglas D. Osheroff

Freiburg, 29.05.2008

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen des ersten Hermann-Staudinger-Vortrags der School of Soft Matter Research im Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) hält der Nobelpreisträger Prof. Dr. Douglas D. Osheroff, Stanford University, am


Freitag, den 27. Juni um 16 Uhr im Großen Hörsaal Physik,
Hermann-Herder-Straße 3a


einen Vortrag zum Thema „The Nature of Discovery in Physics“. Prof. Dr. Osheroff wird über Durchbrüche in der Wissenschaft und dem damit verbundenen Nutzen für die Menschheit sprechen. Es wird um die Frage gehen, wie Durchbrüche in der Wissenschaft erzielt werden und wie die Wissenschaft unterstützt werden muss, um den größtmöglichen Nutzen für die Gesellschaft zu erzielen. Prof. Dr. Osheroff wird diese Herausforderungen am Beispiel einiger herausragender Entdeckungen erläutern und sowohl individuelle als auch nationale Strategien aufzeigen, die helfen könnten, die Grenzen des Wissens zu erweitern.

Professor Osheroff erhielt 1996 den Nobelpreis für Physik zusammen mit David Lee und Robert C. Richardson für die Entdeckung der Supraflüssigkeit von 3He. Derzeit ist er Professor für Physik im Department of Physics and Applied Physics an der Stanford University, Kalifornien. Er erforscht die Physik von Quantenflüssigkeiten, Gläsern und Festkörpern bei ultrakalten Temperaturen.

Weitere Informationen zu Prof. Dr. Osheroff: http://www.stanford.edu/dept/physics/people/faculty/osheroff_douglas.html

 

Zu diesem Termin lade ich Sie herzlich ein.


Mit freundlichen Grüßen

 
Rudolf-Werner Dreier
Leiter Kommunikation und Presse