Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Freiburger Universität zeichnet …

Freiburger Universität zeichnet Initiative für Kindertagesstätte aus

Bertha-Ottenstein-Preis geht an die Fakultät für Biologie für die KiTa „Biolino“

Freiburg, 18.06.2008

Freiburger Universität zeichnet Initiative für Kindertagesstätte aus

MdL Klaus Schüle und Dekan Ralf Reski freuen sich mit einer Biologin und ihrem Kind in den Räumen des „Biolino“ über dessen Erfolg. Foto: Eggstein

Im Rahmen des Dies Universitatis verleiht die Universität heute den Bertha-Ottenstein-Preis an die Fakultät für Biologie für die Einrichtung der betrieblichen Kindertagesstätte „Biolino“. Die Preisverleihung erfolgt nahezu zeitgleich zum einjährigen Bestehen des innovativen Projekts, das mit großem Engagement aus einer Eigeninitiative der Biologen hervorgegangen ist. Das mit dem Frauenförderpreis ausgezeichnete Projekt leistet einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Arbeitsmöglichkeiten und Chancen von Wissenschaftlerinnen mit Kindern in der Biologie. Die Biologen wandelten trotz Raumknappheit einen großen Seminarraum und zwei Büroräume KiTa-gerecht um und finanzieren die Stelle der Leiterin aus Fakultätsmitteln.

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung“, sagt Professor Dr. Ralf Reski, Dekan der Fakultät, „aber ohne die Hilfe des Gleichstellungsbüros und des gesamten Rektorates sowie ohne finanzielle Unterstützung der KiTa durch Stuttgart hätten wir das nie hinbekommen.“ Profitiert hat das „Bioliono“ zudem von einer Spende von Arriva, dem größten privaten Briefdienstleiter Baden-Württembergs. Arriva hatte eine Briefmarke mit Uni-Motiv herausgegeben, von deren Erlös 20 Cent pro Marke als Spende der Bio-KiTa zugute kamen. Die Kindertagesstätte „Biolino“ befindet sich im so genannten Altbau in der Schänzlestraße, angrenzend an den Botanischen Garten und damit in unmittelbarer Nähe des Arbeitsplatzes der Wissenschaftlerinnen. Derzeit bietet „Biolino“ Platz für zehn Kinder im Alter von acht Wochen bis zu drei Jahren. Die Bio-Kids werden ganztags (8 - 18 Uhr) von drei Erzieherinnen und zwei Praktikantinnen betreut.

Doch das jetzige „Biolino“ ist als Provisorium genehmigt worden, das so schnell wie möglich durch einen eigenen Bau auf dem Gelände der Fakultät ersetzt werden soll. „Die Nachfrage ist groß“, so Reski. „Es besteht der dringende Bedarf, das „Biolino“ auf 30 Plätze zu erweitern.“ Auch soll den Kindern, neben der Möglichkeit, den Botanischen Garten aktiv zu nutzen, ein eigenes Außengelände zur Verfügung gestellt werden.

Kontakt:

Prof. Dr. Ralf Reski
Dekan der Fakultät für Biologie

Tel: 0761/203- 6969

E-Mail: ralf.reski@biologie.uni-freiburg.de

 


abgelegt unter: