Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Fünf Jahre M.O.B.I.L.I.S. – …

Fünf Jahre M.O.B.I.L.I.S. – Langzeiterfolge im Kampf gegen starkes Übergewicht.

Freiburg, 03.02.2009

Vor fünf Jahren haben das Universitätsklinikum Freiburg und die Deutsche Sporthochschule Köln in Kooperation mit der BARMER mit M.O.B.I.L.I.S. ein neuartiges Behandlungskonzept für stark übergewichtige Erwachsene gestartet. Am 13. Januar und 24. Februar 2004 gingen in Freiburg die ersten beiden Gruppen des interdisziplinären Schulungsprogramms an den Start. Nach dem äußerst erfolgreichen Testlauf breitete sich M.O.B.I.L.I.S. schnell über die Grenzen Südbadens aus und wird heute an über 100 bundesdeutschen Standorten von hoch qualifizierten Trainer-Ärzte-Teams nach streng definierten Qualitätsstandards umgesetzt. Damit ist M.O.B.I.L.I.S. das größte ambulante Adipositas-Schulungsprogramm Deutschlands.

 

In der Region Freiburg haben mit dem M.O.B.I.L.I.S.-Programm mehr als 250 Breisgauer den Kampf gegen überflüssige und gefährliche Pfunde aufgenommen. Für insgesamt neun abgeschlosse M.O.B.I.L.I.S.-Gruppen liegen nun erstmals Zweijahresergebnisse aus einer Nachbefragung des Universitätsklinikums Freiburg vor. Diese belegen, dass die überwiegende Mehrheit der Rückmelder aus Freiburg (70 Personen) ihr Gewicht halten konnten: Lag ihr durchschnittlicher Abnehmerfolg zum Ende des Programms bei -9,3 Kilogramm, so waren es ein Jahr später noch immer -8,4 Kilogramm. „Damit sind wir auf dem richtigen Weg“, freut sich M.O.B.I.L.I.S.-Vorstand Prof. Dr. Aloys Berg. „Unser Ziel ist es, die Teilnehmer zu einer langfristigen Lebensstiländerung in Selbstverantwortung zu bewegen. Offensichtlich ist dies mit dem von uns gewählten Therapieansatz möglich.“


Angesichts dieser Ergebnisse sieht sich Dr. Rüdiger Meierjürgen, BARMER-Leiter Prävention Wuppertal, einmal mehr im Engagement seiner Kasse bestätigt: „Wir sind auf dem Weg von einer dicken zu einer adipösen Gesellschaft. Bereits heute sind 20 Prozent aller Deutschen fettleibig. Dieser Anteil wird weiter steigen, wenn wir nicht gegensteuern. Mit M.O.B.I.L.I.S. liegt ein qualifiziertes Programm vor, dass dazu beiträgt, diese gesundheitspolitische Herausforderung erfolgreich zu meistern.“ Die BARMER ist als M.O.B.I.L.I.S.-Partner der ersten Stunde mit dabei und ermöglicht ihren Versicherten die Programmteilnahme zu bundesweit einheitlichen Bedingungen. „Bei regelmäßiger Anwesenheit übernehmen wir knapp 90 Prozent der Kursgebühr, genauer gesagt 685 von 785 Euro Gesamtkosten. Unserem Vorbild haben sich zwischenzeitlich viele weitere Krankenkassen angeschlossen“, erläutert Dirk H. Fischbach, BARMER-Regionalgeschäftsführer Freiburg.


Auch die Resonanz ehemaliger M.O.B.I.L.I.S.-Teilnehmer ist ermutigend: „Ich habe während meiner ‚aktiven’ M.O.B.I.L.I.S.-Zeit im Jahr 2004 15 Kilogramm abgenommen und mein Gewicht bis heute gehalten“, weiß Klaus Ueberbach (61), Teilnehmer der ersten Freiburger Gruppe, nicht ohne Stolz zu berichten. „Mir persönlich hat M.O.B.I.L.I.S. sehr geholfen und ich würde es jederzeit weiterempfehlen. Der harte Kern unserer Gruppe trifft sich noch heute jede Woche zum Ausdauersport – Altersunterschiede spielen dabei übrigens keine Rolle.“ Auch Elfriede Dorer (58), Teilnehmerin der vierten Freiburger Gruppe, ist erfolgreich geblieben. Durch M.O.B.I.L.I.S. hat sie Freude an der Bewegung gefunden und sie zum festen Bestandteil ihres Alltags gemacht. Seit vier Jahren steht sie jeden Morgen um halb sechs auf, um mit ihrem Hund eine knappe Stunde Laufen zu gehen. „Ohne dieses Ritual könnte ich gar nicht mehr leben und mein Hund auch nicht“, erzählt Elfriede Dorer, die trotz heftiger Lebenskrisen bis heute nicht in ihre alten Gewohnheiten zurück fiel und damit seit 2005 ihr Normalgewicht hält.


Prominente Unterstützung bekommt M.O.B.I.L.I.S. aus der Politik: Über 100 hochrangige Politiker des Deutschen Bundestages, des Europäischen Parlaments und verschiedener Landesregierungen haben Patenschaften für lokale M.O.B.I.L.I.S.-Standorte übernommen. Als Freiburger Schirmherrin macht sich Bundestagsabgeordnete Kerstin Andreae seit 2005 für das Programm stark: „Universitätsklinikum Freiburg und Deutsche Sporthochschule Köln leisten mit M.O.B.I.L.I.S. einen guten und wichtigen Beitrag. Sie sprechen Menschen an, die durch den Breitensport in der Regel nicht erreicht werden und motivieren Sie zu einem verantwortlichen Umgang mit der eigenen Gesundheit. Das besondere Konzept von M.O.B.I.L.I.S. hat mich von Anfang an überzeugt.“


Hintergrund M.O.B.I.L.I.S.-Programm: Das nichtkommerzielle M.O.B.I.L.I.S.-Programm richtet sich an Erwachsene mit starkem Übergewicht (Body-Mass-Index bzw. BMI zwischen 30 und 40 kg/m2) und mindestens einem begleitenden Risikofaktor (z. B. Diabetes mellitus Typ 2, Fettstoffwechselstörungen oder Bluthochdruck). Nahezu alle anderen auf dem Markt befindlichen Programme sind für Erwachsene mit leichtem bis mittleren Übergewicht (BMI zwischen 25 und 29,9 kg/m2) konzipiert und in der Regel schon nach 3 Monaten beendet. Die M.O.B.I.L.I.S.-Teilnehmer werden dagegen über ein ganzes Jahr lang von einem interdisziplinären Team in den Bereichen Bewegung, Psychologie/Pädagogik, Ernährung und Medizin betreut. Für die kommenden Wochen und Monate sind neue M.O.B.I.L.I.S.-Gruppen in Freiburg und Umgebung (z. B. Emmendingen) geplant. Interessenten können sich jederzeit in der M.O.B.I.L.I.S.-Zentrale unter Telefonnummer 0761/503910 melden. Aktuelle Informationen und die Möglichkeit zur Online-Bewerbung gibt es darüber hinaus im Internet unter: www.mobilis-programm.de.

abgelegt unter: ,