Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Nachhaltigkeit stärken

Nachhaltigkeit stärken

Universität Freiburg auf der UNESCO-Weltkonferenz „Bildung für nachhaltige Entwicklung“

Freiburg, 31.03.2009

Die Albert-Ludwigs-Universität ist dieses Jahr auf der UNESCO-Weltkonferenz „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) mit vertreten. Die Konferenz findet statt von

Dienstag, 31.März bis Donnerstag, 2. April 2009,

im World Conference Center Bonn

 

Als Vertreterin der Universität Freiburg wird Dr. Beate Kohler vom Institut für Forst- und Umweltpolitik an der Konferenz teilnehmen und den Projekt-Workshop „Learning sustainability in forests and nature –examples of good practice in Germany“ mitgestalten. Ziel ist es, den internationalen Austausch zur guten Praxis im Bereich BNE zu stärken und Projektbeispiele aus Deutschland vorzustellen.

In diesem Workshop wird das Projekt
„Qualitätsentwicklung Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in der Waldpädagogik“ präsentiert, das in Kooperation mit der PH Ludwigsburg und den Landesforstverwaltungen von Hessen und Brandenburg entwickelt wurde. Dieses Projekt ist darauf ausgerichtet forstliche Bildungsakteure stärker in die UN-Dekade einzubinden. Die forstlichen Akteure entwickeln nach einer Schulung in einem „Bottom-up-Ansatz“ eigene Veranstaltungen für die Grundschule und Sekundarstufe I, um den Nachhaltigkeitsgedanken im Themenfeld Wald zu vermitteln. Das gesamte Vorhaben wird einen bedeutsamen Beitrag für die Entwicklung einer neuen BNE-Bildungskonzeption im forstlichen Sektor leisten. Dieses Projekt wurde im November 2008 als offizielles deutsches Projekt der UN-Dekade für die Jahre 2009-2010 ausgezeichnet.

Für die Jahre 2004–2014 haben die Vereinten Nationen eine UN-Dekade zur Förderung von Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgerufen. Ziel dieser Dekade ist es, die Prinzipien nachhaltiger Entwicklung weltweit in nationalen Bildungssystemen zu verankern. Bildung für eine nachhaltige Entwicklung ist kein neues Themenfeld, sondern eine veränderte Perspektive unter der Themenfelder und Fragen des gegenwärtigen und zukünftigen Zusammenlebens bearbeitet und passende Arbeitsweisen und Methoden ausgewählt werden. Hauptanliegen der Konferenz in Bonn ist die Relevanz von Bildung für nachhaltige Entwicklung für die Bildungsqualität zu erörtern, den internationalen Austausch zur Bildung für nachhaltige Entwicklung zu intensivieren, die bisherige Umsetzung der UN-Dekade zu analysieren und Strategien für weitere Aktivitäten zu entwickeln. Die Konferenz wird damit eine Zwischenbilanz ziehen und „Startschuss“ für die zweite Halbzeit der UN-Dekade geben. In Deutschland wird die UN-Dekade BNE von einem von der Deutschen UNESCO-Kommission einberufenen Nationalkomitee koordiniert, dem rund 30 Institutionen und Experten angehören, darunter Vertreter der Bundesregierung, der Länder, Nichtregierungsorganisationen, Medien,  Privatwirtschaft und Wissenschaft.

Weitere Informationen unter: http://www.esd-world-conference-2009.org/ und http://www.bne-portal.de/

 

Kontakt:
Dr. Beate Kohler
Institut für Forst- und Umweltpolitik
Universität Freiburg
Tel.: 0761/203-3722
E-Mail: beate.kohler@ifp.uni-freiburg.de

abgelegt unter: ,