Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Faktoren der Wasserwirtschaft …

Faktoren der Wasserwirtschaft ergründen

badenova und Stadt Freiburg fördern ein Projekt der Professur für Hydrologie der Albert-Ludwigs-Universität

Freiburg, 08.05.2015

Faktoren der Wasserwirtschaft ergründen

Freiburger Hydrologen erforschen die Auswirkungen des Städtebaus auf den Wasserhaushalt. Grafik: Universität Freiburg/Professur für Hydrologie

Das Projekt „Der naturnahe Wasserhaushalt als Leitbild in der Siedlungswasserbewirtschaftung“ erhält mit 248.000 Euro die höchste Fördersumme des diesjährigen Innovationsfonds für Klima & Wasserschutz des Unternehmens badenova. Zusätzlich bekommt das Projekt eine Förderung über 100.000 Euro vom Eigenbetrieb Stadtentwässerung (ESE) der Stadt Freiburg.

Das Forschungsvorhaben befasst sich mit den Auswirkungen des Städtebaus auf den Wasserhaushalt. Es untersucht, wie stark Faktoren der Wasserwirtschaft – zum Beispiel Verdunstung, Grundwasserneubildung und Oberflächenabfluss – innerhalb der Stadt variieren und wie deutlich sie sich von der natürlichen Umgebung unterscheiden. Das Team erforscht vor allem, welchen Einfluss Maßnahmen der Regenwasserbewirtschaftung auf die langjährige Entwicklung der Grundwasserneubildung und der Verdunstung haben. Ein weiterer Fokus liegt in diesem Zusammenhang auf der Frage, wie sich diese Maßnahmen auf den Betrieb von Anlagen zur Abwasserentsorgung und Trinkwassergewinnung auswirken. Diese Themen sind für die Stadtplanung, die Siedlungsentwässerung und die Trinkwasserversorgung von großer Relevanz. Dr. Tobias Schütz und Prof. Dr. Markus Weiler von der Professur für Hydrologie am Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen der Universität Freiburg leiten das Projekt, Partner ist die BIT Ingenieure AG. Das Team wird über einen Zeitraum von drei Jahren Messungen im Freiburger Stadtgebiet vornehmen und anhand der Daten anwendungsgeeignete und frei verfügbare Modelle entwickeln.

Im Rahmen des Innovationsfonds für Klima- und Wasserschutz stellt die badenova seit 2001 jährlich 1,8 Millionen Euro aus seinem Gewinn für beispielgebende Projekte im Klima- und Wasserschutz in der Region zur Verfügung.


www.hydro.uni-freiburg.de/ausstattung/ezgs/tg-vauban

www.naturnahe-regenwasserbewirtschaftung.info

Pressemitteilung der badenova.



Kontakt:
Dr. Tobias Schütz
Professur für Hydrologie
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
E-Mail: tobias.schuetz@hydrology.uni-freiburg.de

 

 Facebook teilen_klein.jpg

twitter teilen_klein.jpg