Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Erfolgreiche Einwerbung eines …

Erfolgreiche Einwerbung eines Forschungspreises der Alexander von Humboldt-Stiftung

Der Amsterdamer Physiker Rienk van Grondelle verstärkt die Freiburger Forschungsgruppe von Andreas Buchleitner

Freiburg, 27.02.2017

Erfolgreiche Einwerbung eines Forschungspreises der Alexander von Humboldt-Stiftung

Rienk van Grondelle (Foto: privat)

Der Freiburger Professor für Theoretische Physik Prof. Dr. Andreas Buchleitner hat Prof. Dr. Rienk van Grondelle, Physiker an der Universität Amsterdam/Niederlande, für einen Humboldt-Forschungspreis nominiert und war damit erfolgreich. Die Alexander von Humboldt-Stiftung verleiht jährlich bis zu 100 Humboldt-Forschungspreise an international anerkannte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Ausland und zeichnet das bisherige Gesamtschaffen dieser führenden Forscherpersönlichkeiten aus.

Der mit 60.000 Euro dotierte Preis geht an einen Wissenschaftler, der hervorragende Arbeit auf dem Gebiet des so genannten Light-Harvesting geleistet hat. Ihm sind bahnbrechende Erkenntnisse zum mikroskopischen Verständnis der Photosynthese in Pflanzen und Bakterien zu verdanken. Seine Forschungen weisen einen Weg zu nachhaltiger Energieproduktion im globalen Maßstab.

Rienk van Grondelle wird im laufenden und kommenden Jahr für längere Aufenthalte nach Freiburg kommen und seine Expertise in die Quantum-Efficiency-Forschungsgruppe von Andreas Buchleitner einbringen. Die Gruppe untersucht, wie Licht und Energie möglichst verlustfrei ineinander umgewandelt werden können. Zu diesem Zweck wollen die Wissenschaftler bisher ungenutzte Möglichkeiten der Quantenmechanik einsetzen.


Kontakt:
Prof. Dr. Andreas Buchleitner
Institut für Physik
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Tel.: 0761/203-5830
E-Mail: buchleitner_office@physik.uni-freiburg.de