Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Rettung in der Not

Rettung in der Not

Chirurgen des Freiburger Universitätsklinikums stellen Patienten mit abgetrenntem Arm wieder her

Freiburg, 02.01.2001

Ein Chirurgenteam der Abteilung Plastische und Handchirurgie sowie der


Abteilung Unfallchirurgie der Freiburger Chirurgischen Universitätsklinik hat


am vergangenen Mittwoch, dem 27. Dezember 2000, in einer


neunstündigen Operation den komplett abgetrennten rechten Arm eines


22jährigen Patienten wieder angefügt. Den erfolgreich behandelten


Patienten, er arbeitete in Lörrach als Gabelstaplerfahrer hatte an diesem


Tag etwa gegen 13 Uhr ein schwerwiegendes Unglück ereilt, wobei ihm


der rechte Arm unterhalb der Schulter komplett abgetrennt wurde. Der


Mann wurde zusammen mit dem abgetrennten Arm via Hubschrauber in


die Chirurgische Universitätsklinik Freiburg eingeliefert und nach


Stabilisierung des Schockzustandes dort sofort operiert.




Dem Operationsteam unter Leitung des Oberarztes Dr. Christoph Andree


von der Abteilung Plastische und Handchirurgie, Oberärztin Dr. Hedie von


Essen und Oberarzt Dr. Köstler von der Abteilung Unfallchirurgie gelang es


dann in der Operation nach Verplattung des Oberarmknochens und Naht


der Arterien, Venen, Nerven, Muskulatur und Haut den Arm wieder


innerhalb von vier Stunden an die Durchblutung anzuschließen. Dem


Patienten geht es mittlerweile den Umständen entsprechend gut. Die


Rehabilitationsphase wird mehrere Monate betragen.






Kontakt:


Prof. Dr. G. Björn Stark


Chirurgische Universitätsklinik


Abt. Plastische und Handchirurgie


Hugstetter Str. 55


79106 Freiburg


Tel. 0761/270-2817


Fax 0761/270-2501


stark@ch11.ukl.uni-freiburg.de

abgelegt unter: ,