Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Koronare Brachytherapie: Freiburger …

Koronare Brachytherapie: Freiburger Ärzteteam bietet neue Methode für Patienten mit wiederholtem Gefäßverschluss an

Sperrfrist: 08.05.2001!

Freiburg, 30.04.2001

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

ein Ärzteteam des Universitätsklinikums Freiburg wendet mit der "koronaren Brachytherapie" eine neue Methode an, die Engstellen von Herzkranzgefäßen auf Dauer beseitigt. Internationale wissenschaftliche Studien haben die Wirksamkeit dieser Methode zuletzt bestätigt.

Traditionelle Verfahren wie die Ausweitung von Herzkranzgefäßen zur Behandlung der Angina pectoris und Vorbeugung des Herzinfarktes sind heutzutage Standardmaßnahmen. Diese Eingriffe führten jedoch in etwa 30% aller behandelten Patienten innerhalb eines Jahres zu einer erneuten Einengung an der Stelle, die zuvor behandelt wurde.

Ein Ärzteteam des Universitätsklinikums Freiburg bietet nun eine neue Methode an, die diese Rezidivstenose dauerhaft verhindern kann.

Die Leiter der beteiligten Abteilungen, Prof. Dr. Christoph Bode (Kardiologie), Prof. Dr. Hermann Frommhold (Strahlentherapie), und ihre Mitarbeiter PD Dr. Christoph Hehrlein und Dr. Karl Henne werden Sie über diese neue Methode in einer

Pressekonferenz
am 8.5.2001 um 16 Uhr, im Konferenzraum Kardiologie, Medizinische Universitätsklinik

informieren. Dazu lade ich Sie herzlich ein.

Mit freundlichen Grüßen


Rudolf-Werner Dreier
Leiter Kommunikation und Presse

abgelegt unter: ,