Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Hayek-Tage 2001 in der Universität

Hayek-Tage 2001 in der Universität

Freiburg, 10.05.2001

Zum 2. Mal finden die Friedrich August von Hayek-Tage an der Universität Freiburg statt. Veranstalter ist wieder die Friedrich-August-von-Hayek-Gesellschaft. Ein Höhepunkt wird die öffentliche Hayek-Vorlesung sein (31. Mai, 18.00 Uhr, Großer Saal im Haus "Zur Lieben Hand", Löwenstraße 16). Nach einer Einleitung von Professor Dr. Christian Watrin, Präsident der Mont-Pelérin-Society und Vorsitzender der Hayek-Gesellschaft wird Professor Boudewijn Bouckaert, Universität Gent, zum Thema "Will globalisation lead to cultural monotony? Hayek on markets and cultural diversity" sprechen. Am Abend werden im Hotel Colombi die Hayek-Medaillen an einen Unternehmer und einen Wissenschaftler verliehen (intern). Am Freitag, dem 1. Juni 2001, sind alle Veranstaltungen öffentlich. Studenten, Assistenten, Professoren und interessierte Bürger sind herzlich willkommen. Die Veranstaltungen beginnen um 10.15 Uhr mit dem Forum Wissenschaft und Politik im großen Saal des Hauses "Zur Lieben Hand", Löwenstraße 16 und enden gegen 18.00 Uhr. Hauptthemen: Ordnungspolitik in Deutschland und das Forum "Ist die Parteiendemokratie reformierbar"? Mit prominenten Wissenschaftlern und Politikern.


Kontakt:

Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft e.V.
Reichsstraße 17
14052 Berlin
Tel.: 030/30065-210
Fax: 030/30065-390



Programm:

Donnerstag, 31. Mai 20001

10.00 Uhr Mitgliederversammlung (intern) im Haus "Zur Lieben Hand",
Löwenstraße 16

12.00 Uhr Mittagessen im Casino des Hauses "Zur Lieben Hand"

13.30 Uhr Workshop für Nachwuchswissenschaftler
Raum 01014, Wilhelmstraße 26
Leitung: Dr. Gerhard Schwarz, Neue Zürcher Zeitung

Dr. Stefan Okruch, Max-Planck-Projektgruppe (Bonn) : Kann es
eine Wirtschaftspolitik der Experimente geben?

Dr. Michael Wohlgemuth, Universität Witten-Herdecke: F. A. von Hayek und der Ordoliberalismus

15.00 Uhr Kaffeepause

15.30 Uhr (Sieger(in) des Hayek-Wettbewerbs)

16.30 Uhr Münster-Führung (Treffpunkt: Münster-Portal)

18.00 Uhr Friedrich A. von Hayek-Vorlesung
Großer Saal im Haus "Zur Lieben Hand", Löwenstraße 16
· Einleitung: Prof. Dr. Christian Watrin, Präsident der Mont
Pelérin Society, Vorsitzender der Hayek-Gesellschaft
· Grußwort des Rektors, Prof. Dr. Wolfgang Jäger
· Prof. Dr. Boudewijn Bouckaert, Universität Gent: Will globalisation lead to cultural monotony? Hayek on markets and cultural diversity.

20.00 Uhr Festliches Abendessen mit Verleihung der Hayek-Medaillen

Hotel Colombi, Am Colombi-Park, Freiburg
Institut, Zürich


Freitag, 1. Juni 2001

10.15 Uhr Forum Wissenschaft und Politik
Großer Saal, Haus "Zur Lieben Hand", Löwenstr. 16
Einführung und Leitung: Prof. Dr. Christian Watrin,
Universität Köln
Als Hayekianer in praktischer Wirtschaftspolitik
Dr. Hanspeter Georgi, Wirtschaftsminister des Saarlandes

11.45 Uhr Kaffeepause

12.00 Uhr Ordnungspolitik in Deutschland heute
Dr. Lothar Späth, Vorstandsvorsitzender der Jenoptik AG

13.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen im Kasino des Hauses "Zur
Lieben Hand"

14.30 Uhr Forum: "Ist die Parteiendemokratie reformierbar?"
Großer Saal, Haus "Zur Lieben Hand"
Einführung und Leitung: Dr. Gerd Habermann,
Unternehmerinstitut der ASU e.V., Berlin
Gespräch 1: Hayeks Vorschläge zur Demokratiereform
Prof. Kurt R. Leube, Stanford University
Privatdozent Dr. Hardy Bouillon, Universität Trier

15.30 Uhr Kaffeepause

15.45 Uhr Gespräch 2: Direkte Demokratie als Mittel zur
Steigerung der Staatseffizienz
Prof. Dr. Gebhard Kirchgässner, Universität St. Gallen
Robert Nef, Liberales

16.45 Uhr Kaffeepause

17.00 Uhr Gespräch 3: Was leistet der Wettbewerbsföderalismus?

Prof. Dr. Charles B. Blankart, Humboldt-Universität Berlin
Dr. Gerhard Schwarz, Neue Zürcher Zeitung

18.00 Uhr Ende der Hayek-Tage

Tagungsorte: Universität Freiburg/Breisgau (Großer Saal, Haus "Zur Lieben Hand", Löwenstr. 16 und Raum 01014, Wilhelmstraße 26)
Colombi-Hotel, Am Colombi-Park, Freiburg

abgelegt unter: