Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Prof. Dr. Gerald Gitsch neuer …

Prof. Dr. Gerald Gitsch neuer Ärztlicher Direktor der Universitäts-Frauenklinik

Freiburg, 07.11.2001

Zum Wintersemester 2001/2002 hat Herr Prof. Dr. Gerald Gitsch als Ärztlicher Direktor die Leitung der Universitäts-Frauenklinik Freiburg übernommen.

Herr Prof, Gitsch wurde am 12.1.1960 in Wien geboren, er ist verheiratet und hat 2 Kinder.
Nach Absolvierung seines Studiums in Wien, Staatsexamen und Approbation als Arzt, durchlief Prof. Gitsch seine Facharztausbildung zum Frauenarzt an der Universitäts-Frauenklinik Wien bis zur Anerkennung als Arzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Jahr 1992, des weiteren erhielt Prof. Gitsch die Facharztanerkennung für das Fach Zytodiagnostik im Jahre 1994. Als Oberarzt habilitierte sich Herr Prof. Gitsch an der Universität Wien bereits 1993 mit dem Thema "Neoplasien der Cervix uteri".
Es folgten Auslandsaufenthalte am Gynecologic Cancer Center in Sydney bei Prof. Hacker und Gastprofessuren am Baylor College of Medicine in Houston/USA, an der Universität of South Wales/Australien, Tongji University, Wuhan/Volksrepublik China, University of Bejing/Volksrepublik China, University of Istanbul/Türkei.
Herr Prof. Gitsch ist Vorstandsmitglied der ESGO (European Society for Gynecologic Oncology), der EAGC (European Academy of Gynecologic Cancer), p. Präsident der " sterreichischen AG für Kolposkopie" und ist Mitglied der Editorial Boards für "Anticancer Research", "European Journal of Gynecoogic Oncology" , "In Vivo", " Journal of CME in Gynecologic Oncology".
Von 1998 - 2000 war Herr Prof. Gitsch als Stellvertretender Ärztlicher Direktor und Leitender Oberarzt an der Universitäts-Frauenklinik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg tätig. Im Jahr 2000 erfolgte die Berufung auf den Lehrstuhl für Gynäkologie und Geburtshilfe an die Universitäts-Frauenklinik Maastricht/ Niederlande, diesen Ruf lehnte er ab.
Die Tätigkeitsschwerpunkte von Herrn Prof. Gitsch sind: Krebsvorsorge und -früherkennung, Behandlung von Beckenbodenschwäche und Harnverlust, minimalinvasive Operationen, vaginales Operieren sowie Krebschirurgie.
Die wissenschaftliche Arbeit von Prof. Dr. Gerald Gitsch und seinen Mitarbeitern/Innen konzentriert sich auf die Erforschung der Tumorentstehung, den Ursachen des Tumorwachstums und deren Beeinflussung.
Ein großes Anliegen von Prof. Gitsch ist die frauenorientierte Geburtshilfe, bei der Geburtserlebnis und Sicherheit im Vordergrund stehen. Großen Wert legt Prof. Gitsch auf die Intensivierung des Dialogs mit den niedergelassenen Frauenärzten und Kliniken der Region.