Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Göttinger Waldökosystem-Forschungspreis …

Göttinger Waldökosystem-Forschungspreis an Freiburger Wissenschaftler

Freiburg, 25.11.2002

Dr. Martin Kohler vom Institut für Bodenkunde und Waldernährungslehre der Universität Freiburg erhält am Dienstag, den 26.11.2002, in Göttingen, für seine Dissertation "Ionenspeicher- und Ionenmobilisierungspotentiale der Skelettfraktion von Waldböden im Schwarzwald" den Göttinger Waldökosystem-Forschungspreis.

Dr. Kohler konnte in seiner Dissertation zeigen, dass Steine des Waldbodens wesentlich stärker in ökosystemare Stoffkreisläufe von Wäldern eingebunden sind, als bislang unterstellt wurde. Offensichtlich sind Pilzhyphen von so genannten Mykorrhizen, das sind Pilze, die mit den Baumwurzeln in Symbiose leben, in der Lage, gesteinsbürtige Nährelementreserven zu erschließen und in den Nährstoffkreislauf der Wälder einzuschleusen. Damit wird ein bisher verbreitetes Plausibilitätsdefizit in der Wissenschaft erklärt, wonach insbesondere bei "steinreichen" Waldböden die Diskrepanz zwischen den alarmierend niedrigen pflanzenverfügbaren Nährelementgehalte des Feinbodens und dem guten Ernährungszustand der Bäume besonders gravierend war.



Kontakt:

Prof. Dr. Ernst Hildebrand
Institut für Bodenkunde und Waldernährungslehre
Tel. 0761/203-3626
Fax 0761/203-3618