Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Nach dem Sturm ist vor dem Sturm!

Nach dem Sturm ist vor dem Sturm!

23. Freiburger Winterkolloquium Forst und Holz

Freiburg, 14.01.2003

Unter dem Thema "Nach dem Sturm ist vor dem Sturm!", veranstalten Institute der Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften der Universität Freiburg am Donnerstag, 30. Januar 2003, ab 14.00 Uhr und am Freitag, 31. Januar 2003, ab 9.00 Uhr in der Aula der Universität im Kollgiengebäude I, Werthmannplatz, das 23. Freiburger Winterkolloquium Forst und Holz - eine Tagung, die sich mit Möglichkeiten des Risikomanagements und der Risikovorsorge im Bereich der Forst- und Holzwirtschaft befasst.

Katastrophale Klimaveränderungen nehmen zu und haben steigende Risiken auch im Bereich der Forstwirtschaft zur Folge. Vor zwei Jahren beschädigte und vernichtete der Orkan Lothar binnen weniger Sunden riesige Waldflächen in Südwestdeutschland. Noch heute sind die Wunden zu sehen, noch immer sind Waldeigentümer und Forstbetriebe mit der Bewältigung der Folgeschäden befasst. Wegen des riesigen Überangebots an Holz waren die Holzpreise jahrelang im Keller mit schweren wirtschaftlichen Folgen für die Branche.

Viele Aspekte des Sturms wurden zwischenzeitlich wissenschaftlich aufgearbeitet. Die Ergebnisse werden bei der Tagung auch in Bezug auf die Nachbarländer Frankreich und Schweiz durch Experten dargestellt. Umweltwissenschaftler und Umweltpolitiker nehmen zu der Frage Stellung, wie die Branche den in Zukunft möglicherweise weiter steigenden Risiken begegnen kann.



Kontakt:
Institut für Forstbenutzung und Forstliche Arbeitswissenschaft
Beate Albrecht
Werderring 6
79085 Freiburg
Tel.: 0761/203-3764
Fax: 0761/203-3763
E-mail: institut@fobawi.uni-freiburg.de

abgelegt unter: