Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Starthilfe für die berufliche …

Starthilfe für die berufliche Zukunft

Zukunftsmesse heads&hands am 15. Mai 2004 an der Universität Freiburg

Freiburg, 06.05.2004

Zum zweiten Mal hat das Career Center der Universität Freiburg in Zusammenarbeit mit dem Studentenwerk Freiburg die Zukunfts-messe heads&hands; organisiert. Hinter dem Konzept „Zukunfts-messe“ steht das Anliegen der Albert-Ludwigs-Universität, ihre Studierenden über das Studium hinaus zu begleiten. Dies ist in der gegenwärtig schwierigen wirtschaftlichen Situation für viele Absolventinnen und Absolventen der Hochschulen besonders wichtig, da es nicht immer einfach ist, den Einstieg ins Berufsleben zu finden.
Die Albert-Ludwigs-Universität unterstützt die Studierenden dabei auf unterschiedliche Weise in ihrer Karriereplanung. Im Mittelpunkt der diesjährigen Messe stehen neben der Firmenpräsenz, bei der es in erster Linie um die Vermittlung von Praktika, Diplomarbeiten und Trainee-Stellen geht, deshalb Angebote von Weiterbildungs-einrichtungen, die zukunftsorientierte Qualifizierungsprogramme anbieten. Abgerundet wird die Auseinandersetzung mit der außeruniversitären Zukunft durch Informationsstände, die über Aufbaustudiengänge, Beschäftigungs- und Praktikumsmöglichkeiten im Ausland oder eine professionelle Bewerbungsvorbereitung informieren.
Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Studierende im Hauptstudium, Absolventinnen und Absolventen. Fast 40 Aussteller aus den Bereichen: Produktion und Handel, Pharmazie, Automobil-industrie, Banken und Finanzen, Telekommunikation, IT, Dienst-leistung, Weiterbildung sowie soziale und öffentliche Einrichtungen präsentieren sich in der Mensa des Studentenwerks. Auch dieses Jahr haben die Organisatoren Firmen aus ganz unterschiedlichen Branchen für die Teilnahme an der Messe gewinnen können.

Das Hauptanliegen der Veranstalter ist es, den Studierenden und den Personalverantwortlichen der teilnehmenden Unternehmen die Chance zu eröffnen, miteinander in Kontakt zu treten. Wann hat man schon die Gelegenheit persönlich mit potenziellen Arbeitgebern - unter anderem mit DaimlerChrysler, T-Systems, Merckle/ratiopharm oder ALDI - in Kontakt zu treten, ohne die üblichen Hürden überwinden zu müssen? Zumal persönliche Gespräche in der Regel weitaus aussichtsreicher sind als sich in das übliche Bewerbungsverfahren zu begeben.

Die Chancen stehen jedenfalls gut, und die im Vergleich zum letzten Jahr deutlich gestiegene Ausstellerzahl dokumentiert das große Interesse der Unternehmen an der Akquirierung von qualifizierten Nachwuchskräften.

Neben den vielen Firmen-, Weiterbildungs-, und Informationsständen bietet die heads&hands; ein umfangreiches Rahmenprogramm. Vorträge und Workshops rund um das Thema Bewerbung geben Gelegenheit, bereits vorhandenes Wissen zu vertiefen und neues zu erwerben. Fragen wie: „Wie kommt meine Stimme bei anderen an?“, „Welchen Einfluss hat sie auf den Verlauf eines Bewerbungs-gesprächs?“, „Was sollte man über Einstiegsgehälter von Hochschulabsolventen wissen?“, „Wie komme ich mit „Soft Skills“ zum Erfolg?“ oder „Welche Austauschprogramme gibt es für Praktika im Ausland?“ können auf diese Weise beantwortet werden. Darüber hinaus bietet die Messe aber auch besondere Events wie eine Stilberatung, eine Bewerbungsmodenschau, eine Zukunfts-werkstatt und einen Check der Bewerbungsunterlagen. Krönender Abschluss der Veranstaltung wird die Grand-Prix-Feier sein.






Kontakt:

Career Center der Universität Freiburg
Michael Borchardt
Sedanstr. 6
79089 Freiburg
Tel: ++49-761-203-8833
Fax: ++49-761-203-8835
e-mail: michael.borchardt@ccenter.uni-freiburg.de
Internet: www.ccenter.de



abgelegt unter: