Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Aktiv werden!

Aktiv werden!

Das neue Programm des ZfS bietet berufsfeldorientierte Kompetenzen von „Alternative Selbstständigkeit“ bis „Zielgerichtetes Verhandeln“

Freiburg, 03.02.2005

Raus aus der Uni, für ein Semester die Perspektive wechseln, Grenzerfahrungen machen und dabei nicht nur den eigenen Horizont, sondern auch den Lebenslauf und die beruflichen Chancen erweitern – das alles bieten die neuen Kurse des Zentrums für Schlüsselqualifikationen (ZfS) Studierenden in Freiburg.

Als zentrale Einrichtung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg entwickelt und organisiert das ZfS Veranstaltungen und Projekte im Bereich „Berufsfeldorientierte Kompetenzen“ (BOK). Um Praxisorientierung zu gewährleisten, werden Lehraufträge hauptsächlich an Experten und Expertinnen aus Unternehmen vergeben. Das Angebot umfasst die Bereiche Management, Kommunikation, Fremdsprachen, Medien und EDV.

Belastbarkeit, Kontaktfreudigkeit und Einfühlungsvermögen werden in einem „Schnuppersemester“ in einer sozialen Einrichtung trainiert, eine Systemanalyse zu nachhaltiger Entwicklung wird am Beispiel „Ökosystem Natur“ mit Outdoor-Erfahrungen veranschaulicht und Medien werden in den angebotenen Kursen nicht nur theoretisch abgehandelt, sondern in Form von selbst gedrehten Videoclips, Multimediaproduktionen oder einem eigenen Nachrichtenbeitrag in Kooperation mit dem SWR praktisch umgesetzt. Aber auch ‚klassische’ Schlüsselqualifikationen wie Gesprächsführung, Fremdsprachenkenntnisse, Projektmanagement und EDV-Kompetenzen werden in den neuen Kursen des ZfS vermittelt.

Der schon im letzten Semester neu aufgenommene Bereich der Projektarbeit wird in diesem Sommersemester noch weiter ausgebaut: Die Studierenden werden ein Konzept zur Vermittlung vor Arbeitslosen in der Regio erstellen, eine „aquatische Städtepartnerschaft“ zwischen Freiburg und der westukrainischen Stadt Lviv aufbauen, eine Kommunikationsplattform für ausländische Wissenschaftler konzipieren und die internationale Fachtagung „Konfrontation mit der Antike“ vorbereiten. Außerdem wird im Sommersemester auch die projektorientierte Arbeit der Studierenden zur Vorbereitung der ‚heads & hands’ – Messe fortgesetzt und dem ultimativen Praxistest, nämlich der Durchführung der Messe Ende April 2005, unterzogen.

Für Karin Eschbach von der Agentur mehrwert in Stuttgart geht es bei ihrem Seminar ‚Do it! – Soziales Lernen mit Kopf, Herz und Hand’ darum, dass Studierende durch die Mitarbeit in sozialen Einrichtungen ihre personalen Kompetenzen erweitern. Das mit dem Innovationspreis 2003 des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung ausgezeichnete Projekt, das auch von der Landesstiftung Baden-Württemberg gefördert wird, bietet Studierenden die Möglichkeit, für ein Semester „die Seite zu wechseln“ und den Alltag behinderter, älterer, obdachloser oder kranker Menschen mit zu begleiten. Durch dieses „Lernen in fremden Lebenswelten“ sollen die Studierenden unter sozialpädagogischer Anleitung und durch die Reflexion in der Gruppe Toleranz und Einfühlungsvermögen entwickeln, was ihnen in ihrer späteren beruflichen Laufbahn – egal welcher Fachrichtung – zugute kommt.

Das Angebot des ZfS ist offen für alle Studierenden der Universität Freiburg, Bachelor-Studierende werden bei der Anmeldung jedoch bevorzugt behandelt. Das komplette Programm liegt ab sofort in der Geschäftsstelle des ZfS in der Alten Uni (Bertoldstr. 17, Raum 208) aus oder kann über die Homepage des ZfS eingesehen werden. Da einige Lehrveranstaltungen bereits schon während der vorlesungsfreien Zeit beginnen, lohnt es sich auf jeden Fall, schon frühzeitig einen Blick in das neue Programm zu werfen. Die Anmeldung ist ab dem 7.2. online unter www.zfs.uni-freiburg.de möglich.


Kontakt:
Isabel Gramer
Zentrum für Schlüsselqualifikationen
Alte Universität
Bertoldstr. 17
Raum 208
79098 Freiburg
Tel.: 0761 - 203 9473
Fax: 0761 - 203 9472
www.zfs.uni-freiburg.de
isabel.gramer@zfs.uni-freiburg.de



abgelegt unter: