Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Forschung ist kein Zauberwerk!

Forschung ist kein Zauberwerk!

Bundesweit 1. öffentlicher Tag der Gesundheitsforschung

Freiburg, 14.02.2005

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

interessierte Laien können am 20. Februar 2005 in der Universitäts-Kinderklinik in die Welt der Wissenschaft eintauchen, wenn Freiburger Forschungsgruppen ihre Arbeiten der Öffentlichkeit präsentieren. Der Tag der Gesundheitsforschung ist eine bundesweite Initiative von Vertretern der Wissenschaft. Der erste Aktionstag widmet sich der Forschung für das Kind.

In spannenden Vorträgen berichten Freiburger Wissenschaftler laien-verständlich über ihre Projekte, über das was heute möglich ist und über die Grenzen der Forschung. Anschließend lädt ein Parcours durch die Forschung die Besucher zum Mitmachen und Mitdenken ein. Die Forscher bieten der Öffentlichkeit Einblick in ihre Arbeiten und das gemeinsame Wirken mit den klinisch tätigen Medizinern. Deren Ziel ist es, zusammen neue Therapiestrategien zu entwickeln - für ein besseres Leben kranker und gesunder Kinder.

Zum Auftakt der Aktion besuchen Forscher des Zentrums für Kinderheilkunde und Jugendmedizin bereits ab kommenden Freitag eine Woche lang in vier Gymnasien und zwei Realschulen Schüler der
9. und 10. Klassen und berichten und diskutieren dort über ihre Forschung.

Wir laden Sie ein zu einer

Pressekonferenz
zum
1. Tag der Gesundheitsforschung
am 18. Februar 2005, um 10 Uhr
im Mildred-Scheel-Saal des Elternhauses, Mathildenstraße 3

Ich würde mich freuen, Sie zu diesem Termin begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen


Rudolf-Werner Dreier
Leiter Kommunikation und Presse

Anmeldung unter: www.gesundheitstag.de

Warum wachsen Blutzellen zu schnell? - Leukämie bei Kindern
Bereich: Onkologie
Ort:
Hansjakob-Realschule
Klasse 10d
Droste-Hülshoff-Gymnasium
Doppelstunde 3 x 10. Klasse, circa 90 Schüler


Was arbeiten Immunzellen?
Bereich: Immunologie
Ort:
Weiherhof-Realschule
Klasse 9b
Rotteck-Gymnasium
10. Klasse


Wie kann man Kindern mit Herzfehlern helfen?
Bereich: Kardiologie
Ort:
Hansjakob-Realschule
Klasse 8b
Rotteck-Gymnasium
Klassen 10 a/b


Eine Reise durch die Lunge - Wie entsteht Asthma?
Bereich: Pneumologie / Allergologie
Ort:
Hansjakob-Realschule
8. Klasse
Rotteck-Gymnasium
Klasse 10


Wenn das Gehirn zu viel tut? - Epilepsie
Bereich: Neuropädiatrie
Ort:
Friedrich-Gymnasium
2 x 10. Klasse


Wenn das Gehirn zu viel tut? - Epilepsie
Bereich: Neuropädiatrie
Ort:
Hansjakob-Realschule
Klasse 9b
Hansjakob-Realschule
Klasse 9c


Wie arbeitet die Niere?
Bereich: Nephrologie
Ort:
Hansjakob-Realschule
Klasse 10 b
Wentzinger- Gymnasium
10. Klasse


Wie funktioniert Gerinnung?
Bereich: Hämostasiologie
Ort:
Wentzinger - Gymnasium
10. Klasse
Wie klein ist zu klein? - Frühgeborene
Bereich: Neonatologie
Ort:
Weiherhof-Realschule
Klasse 9c
Weiherhof-Realschule
Klasse 9a
Hansjakob-Realschule
Klasse 9 a



Es besteht die Möglichkeit, die Forscher in eine der Schulen zu begleiten.

Koordination über die Pressestelle des Klinikums: Dr. Eva Maria Wagner,
Tel. 0761 / 270-1909, Fax 0761 / 270-1903, eMail eva.wagner@uniklinik-freiburg.de


abgelegt unter: