Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Wilhelm-Klemm-Preis an Prof. Dr. …

Wilhelm-Klemm-Preis an Prof. Dr. Heinrich Vahrenkamp von der Universität Freiburg

Herausragende Arbeiten zur Anorganischen Chemie

Freiburg, 08.08.2005

Am 13. September erhält Professor Dr. Heinrich Vahrenkamp, Lehrstuhl für Anorganische Chemie II der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, den Wilhelm-Klemm-Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker. Der Preis wird bei der Jahrestagung der Gesellschaft Deutscher Chemiker in Düsseldorf überreicht. Seit 1985 wird der mit einer Goldmedaille und 7.500 Euro dotierte Preis nun zum zwölften Mal vergeben. Professor Dr. Heinrich Vahrenkamp wird der Wilhelm-Klemm-Preis für seine herausragenden Arbeiten und besonderen Verdienste zur Anorganischen Chemie verliehen.

Der Forschungsschwerpunkt von Professor Dr. Heinrich Vahrenkamp liegt heute auf der bioanorganischen Chemie des Zinks. Zink spielt eine wichtige Rolle in der Chemie der Lebensprozesse. Die zinkhaltigen Enzyme entfalten hohe katalytische Aktivität. Vahrenkamp gelang es hochaktive Modellkomplexe für Enzyme, wie die verschiedenen Zink-Hydrolasen, Proteasen, Phosphatasen, Alkohol-Dehydrogenasen oder die Carboanhydrase zu synthetisieren. Die Carboanhydrase ermöglicht, das durch den Stoffwechsel entstehende Kohlendioxid an Wasser zu binden und aus dem Körper zu entfernen.

Professor Dr. Heinrich Vahrenkamp hat über 400 Arbeiten in internationalen Fachzeitschriften veröffentlicht und ist prominentes Mitglied in der Wöhler-Vereinigung für Anorganische Chemie. Anlässlich der Jahrestagung 2005 präsentiert diese Fachgruppe der Gesellschaft Deutscher Chemiker zwölf Vorträge über das Neueste aus der Anorganischen Chemie.


Kontakt:
Professor Dr. Heinrich Vahrenkamp
Institut für Anorganische und Analytische Chemie
Albertstraße 21
79104 Freiburg
Tel.: 0761 203 6120

abgelegt unter: