Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Vom Nichtwissen in der Medizin

Vom Nichtwissen in der Medizin

Einladung zur Abschiedsvorlesung von Professor Tröhler

Freiburg, 19.01.2006

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

Professor Dr. med. Ulrich Tröhler, 1943 in Bern geboren, lehrte seit 1994 Geschichte der Medizin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Zu seiner Abschiedsvorlesung „Vom Nichtwissen in der Medizin“

am Donnerstag, den 26. Januar 2006, um 12.00 Uhr c.t.,
im Hörsaal des Otto-Krayer-Hauses, Alberstraße 25,

lade ich Sie herzlich ein.

Der Vortrag „Vom Nichtwissen in der Medizin“ ist ein historischer Rückblick, der zeigt, dass Nichtwissen mehr ist als die Abwesenheit von Wissen und durch kulturelle Praktiken sowie gesellschaftliche Bedingungen bestimmt wird. In der medizinischen Wissenschaft hat seit der Neuzeit der Ruf nach mehr und besserem Wissen den Umgang mit den verschiedenen Varianten des Nichtwissens geprägt.

Durch Forschung ist aber stets wieder neues Nichtwissen geschaffen worden. Zunehmend bestimmen dabei nicht mehr Wissenschaftler allein, welches Nichtwissen behoben werden soll. Im Arzt-Patientenverhältnis ist absichtliches „Nicht-wissen-lassen“ als - oft gut gemeintes - ärztliches Machtmittel durch die Patientenrechte unter Druck geraten.

Ich würde mich freuen, Sie zu diesem Termin begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen




Rudolf-Werner Dreier
Leiter Kommunikation und Presse

abgelegt unter: ,