Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Universität setzt unabhängige …

Universität setzt unabhängige Gutachterkommission zur Evaluierung der Freiburger Sportmedizin ein

Freiburg, 22.06.2007

Der Rektor der Universität, Prof. Dr. Wolfgang Jäger, hat eine Evaluierungskommission eingerichtet und ihr den Auftrag gegeben, die Arbeit der Abteilung für Sportmedizin zu untersuchen und für deren Auswirkungen in der Patientenversorgung und in der Forschung eine Bewertung vorzunehmen.

Er hat gleichzeitig zu den neu benannten Mitgliedern der Evaluierungskommission die Mitglieder der aktuell recherchierenden Dopingkommission gebeten, sich an dieser Evaluierungskommission zu beteiligen. Den Vorsitz der Evaluierungskommission wird Dr. Hans Joachim Schäfer, übernehmen, der bereits die Dopingkommission leitet.

Mitglieder der Evaluierungskommission „Sportmedizin“ sind:

Prof. Dr. Britta Bannenberg, die ehemalige Leichtathletin ist Professorin an der Fakultät für Rechtswissenschaften der Universität Bielefeld, Lehrstuhl für Kriminologie, Strafrecht und Strafverfahrensrecht

Werner Wilhelm Franke, Professor für Zell- und Molekularbiologie am Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg (DKFZ)

Prof. Dr. Wolfgang Jelkmann, Direktor des Instituts für Physiologie an der Universität zu Lübeck, Leiter der Arbeitsgruppe Hypoxie und Erythropoietin

Dr. Hellmut Mahler, Diplom-Chemiker, Sachverständiger für Betäubungsmitteluntersuchungen und Toxikologie am Kriminalwissenschaftlichen und –technischen Institut (KTI) des nordrhein-westfälischen Landeskriminalamtes (LKA) in Düsseldorf

Prof. Dr. Bengt Saltin, emeritierter Leiter des „Copenhagen Muscle Research Center" der Universität Kopenhagen, Chef der Medizinischen Kommission der FIS

Dr. Hans Joachim Schäfer, von 1980 bis 2001 Präsident des Sozialgerichts Reutlingen und während dieser Zeit Vorsitzender der Kammer für Kassenarztrecht mit Zuständigkeit für Disziplinarverfahren, Entziehung der Kassenzulassung und Arzneimittelrecht

Prof. Dr. Wilhelm Schänzer, Sportwissenschaftler und Leiter des Instituts für Biochemie an der Deutschen Sporthochschule Köln und Mitglied der Arbeitsgruppe Medizin & Analytik der Nationalen Antidoping Agentur in Bonn

Prof. Dr. Ulrich Schwabe, emeritierter Leiter des Pharmakologischen Instituts der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Der Rektor der Albert-Ludwigs-Universität, Prof. Dr. Wolfgang Jäger, betont: „Wir werden alles dafür tun, um alle Vorgänge rasch und vollständig aufzuklären.“ Das Universitätsklinikum werde den Mitgliedern der Kommission Zugang zu allen existierenden Unterlagen und den Kontakt zu allen Personen ermöglichen, die zur Aufklärung beitragen können.

Die Universität und der Klinikumsvorstand hatten sofort nach Bekanntwerden von Dopingvorwürfen unmissverständlich und durchgreifend gehandelt: Nach Dopingeingeständnissen von drei Medizinern wurden Professor Schmidt und Dr. Heinrich sofort suspendiert und anschließend gekündigt; Dr. Huber bleibt weiterhin von allen Tätigkeiten in der Abteilung Sportmedizin suspendiert.

Eine innerhalb weniger Tage eingerichtete externe Doping-Untersuchungskommission hatte den Auftrag bekommen, alle Fakten im Zusammenhang mit Vorwürfen gegen Freiburger Sportmediziner zu ermitteln. Die Kommission arbeitet seither mit Hochdruck an der Aufklärung aller Vorwürfe.

Außerdem hatte der Klinikumsvorstand das Betreuungsverhältnis mit Telekom gekündigt und bis zu einer Aufklärung der Angelegenheit die weitere Betreuung von Hochleistungssportlern auch über den Radsportbereich hinaus ausgesetzt. Die Frage, ob und wenn welche Bereiche freigegeben werden können, bearbeitet derzeit die Untersuchungskommission, die dazu dem Klinikumsvorstand eine Empfehlung geben wird.

Rektor und Klinikumsvorstand sehen sich durch die positive Bewertung der Entscheidungen in der Öffentlichkeit in ihrer Politik der rigorosen Aufklärung bestätigt.

abgelegt unter: