Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Mitteilungen aus der Universität

Mitteilungen aus der Universität

Zum 80. Geburtstag von Prof. Dr. Rainer Marten Solarpionier Prof. Dr. Adolf Goetzberger feiert am 29. November 2008 seinen 80. Geburtstag

Freiburg, 25.11.2008

Zum 80. Geburtstag von Prof. Dr. Rainer Marten

Am 28. November 2008 feiert der Freiburger Philosoph Professor Rainer Marten seinen 80. Geburtstag. Der Autor zahlreicher Bücher, die ihn als bedeutenden Philosophen ausweisen, studierte ab 1950 in Freiburg Philosophie, Alte Geschichte und Griechische Philologie und wurde 1954 in Freiburg mit einer Arbeit über Platon promoviert. 1963 folgte die Habilitation über die Spätphilosophie Platons. Rainer Marten ist ein früher Heidegger-Schüler, der höchst einflussreiche Schriften zur kritischen Auseinandersetzung mit seinem Lehrer vorgelegt hat, wie in dem Buch „Heidegger lesen“ (1991) nach zu vollziehen ist. Er hat sich auf sehr unorthodoxe Weise schon früh die analytische Philosophie angeeignet. Marten verbindet in seinen Büchern Utopie und Alltag, Zukunft und Gegenwart und es geht ihm stets darum Unmenschlichkeit anzugreifen und einen Beitrag zu einem menschlichen Miteinander zu liefern.




Solarpionier Prof. Dr. Adolf Goetzberger feiert am 29. November 2008 seinen 80. Geburtstag

Das Institut für Solare Energiesysteme (ISE) ist zum weltweit zweitgrößten Solarforschungsinstitut aufgestiegen. Zu dieser Entwicklung hat Professor Adolf Goetzberger entscheidendes beigetragen. Gegen viele Widerstände hat er vor rund 30 Jahren die Gründung des Fraunhofer ISE durchgesetzt und mit viel Engagement zu der jetzigen Bedeutung des Instituts beigetragen. Bevor ihn 1968 die Fraunhofer-Gesellschaft nach Deutschland zurückholte, war Prof. Goetzberger ein viel gefragter Forscher in den USA. Er arbeitete bei den ersten Adressen bei der US-Forschung. Bis zur Gründung des Fraunhofer ISE leitete er das Fraunhofer Institut für Angewandte Festkörperphysik in Freiburg. 1971 ernannte ihn die Universität zum Honorarprofessor in der Fakultät für Physik. Zahlreiche Diplomanden und Doktoranden wurden von ihm während seiner aktiven Tätigkeit an der Universität betreut. Prof. Goetzberger ist für seine Verdienste um die Solarforschung mit vielen Ehrungen bedacht worden, darunter die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg und das Bundesverdienstkreuz erster Klasse.

abgelegt unter: