Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … Die Albert-Ludwigs-Universität …

Die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg hat beim Hochschulwettbewerb

"Mathematik vernetzen" den dritten Preis gewonnen

Freiburg, 15.01.2009

Die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg hat beim Hochschulwettbewerb

v.l.n.r.: Dr. Klaus Kinkel, Vorsitzender der Stiftung Deutsche Telekom, Prof. Dr. Winter, Geschäftsführer der Stiftung Deutsche Telekom und Dr. Michael Bürker, der den Preis stellvertretend für das Mathematische Institut der Universität Freiburg entgegenn

Die Deutsche Telekom Stiftung, die Deutsche Mathematikervereinigung und der Verein zur Förderung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts schrieben den Wettbewerb im "Jahr der Mathematik" 2008 aus. 50 Hochschulen nahmen daran teil. Die Universität Freiburg erhielt die mit 2000 Euro dotierte Auszeichnung für ihr erfolgreiches Programm mit dem einem breiten Publikum und insbesondere Schülern die Bedeutung der Mathematik für die Gesellschaft erklärt wurde. Der Preis "Mathematik vernetzen" fördert den Aufbau regionaler Netzwerke zwischen Schulen und Hochschulen und will für das Interesse an der Mathematik werben. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Mathematischen Instituts der Universität Freiburg initiierten für ihr Projekt die Vortragsaktion "Die Schulbrücke" an Schulen im Regierungsbezirk Freiburg, Schülertage und zahlreiche weitere Aktivitäten. Der Vorsitzende der Deutschen Telekom Stiftung, der frühere Außenminister Dr. Klaus Kinkel, zeichnete die Freiburger mit dem dritten Platz aus. Die Preisgelder können von den Universitäten als freie Projektbudgets verwendet werden.
 

Kontakt:
Prof. Dr. Ernst Eberlein
Mathematisches Institut
Abteilung für Mathematische Stochastik
Tel.: 0761-203 5660
E-Mail: eberlein@stochastik.uni-freiburg.de

abgelegt unter: