Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Newsroom Pressemitteilungen … 80. Geburtstag von Dieter …

80. Geburtstag von Dieter Oberndörfer

Freiburg, 28.10.2009

80. Geburtstag von Dieter Oberndörfer

Prof. Dr. Dieter Oberndörfer

Am 4. November 2009 feiert der Freiburger Politologe Prof. Dr. Dieter Oberndörfer seinen 80. Geburtstag. Oberndörfer war zwischen 1963 und 1997 Ordinarius am Seminar für Wissenschaftliche Politik der Universität Freiburg und bis 2001 Direktor des Arnold-Bergstaesser-Instituts. Durch seine Forschungen auf dem Gebiet der politischen Theorie, der Entwicklungspolitik, der Wahlsoziologie, des Nationalismus und zuletzt vor allem der Migration und Demographie hat er maßgeblich zum hervorragenden Ruf der Freiburger Politikwissenschaft beigetragen. Über 400 Publikationen, darunter viele Monographien und Herausgaben, sind Zeugnis seiner außergewöhnlichen wissenschaftlichen Leistungen.

Oberndörfer ist stets ein viel gefragter Ratgeber der Politik und in zahlreichen Gremien tätig: unter anderem als Vorsitzender des Sozialwissenschaftlichen Forschungsinstituts der Konrad-Adenauer-Stiftung, als Verwaltungsratsmitglied des Deutschen Entwicklungsdienstes (DED) und als Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Noch heute ist er Vorstandsvorsitzender des Arnold-Bergstraesser-Instituts und des Studienhauses Wiesneck in Buchenbach sowie stellvertretender Vorsitzender des Rates für Migration.

Oberndörfer wurde 1929 in Nürnberg geboren. Nach der Schulzeit in Nürnberg und München studierte er Theologie, Philosophie, Geschichte und Soziologie in München, am Davidson College, North Carolina (USA), und in Erlangen, wo er 1955 promovierte. Im gleichen Jahr folgte er seinem Lehrer Prof. Dr. Arnold Bergstraesser nach Freiburg. Hier habilitierte er sich 1959 in den Fächern Politikwissenschaft und Soziologie. Vier Jahre später wurde er auf eine Professur für Politikwissenschaft an der Universität Freiburg berufen. Nach dem Tode Bergstraessers im Jahre 1964 übernahm Oberndörfer die Leitung vieler Institutionen, die sein Lehrer gegründet hatte. Für die Universität Freiburg bedeutsam ist hier vor allem auch Oberndörfers mehr als dreieinhalb Jahrzehnte umspannendes Wirken als Leiter des Colloquium Politicum, das er zu einem überregional anerkannten Diskussionsforum für politische Gegenwartsfragen formte. Mehrere Rufe an andere Universitäten lehnte er ab.

In den langen Jahren seines Wirkens am Seminar für Wissenschaftliche Politik der Universität Freiburg  machte sich Oberndörfer aber nicht nur einen Namen als herausragende Forscherpersönlichkeit; auch als akademischer Lehrer leistete er Einzigartiges. Unter seiner Anleitung entstanden über 130 Dissertationen und 15 Habilitationen. Viele seiner Schüler wurden auf renommierte Professuren berufen. Nach der Wende war Oberndörfer Vorsitzender des Gründungsausschusses an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock und leistete damit einen wichtigen Beitrag zur Hochschulerneuerung in den neuen Bundesländern. Dieter Oberndörfer wurden viele akademische Ehrungen zuteil, so unter anderem eine Ehrendoktorwürde der Universität Rostock und die Berufung auf Gastprofessuren am Dartmouth College, New Hampshire, USA, am Bologna Center der John-Hopkins University und bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP). 1994 wurde Oberndörfer mit dem Großen Bundesverdienstkreuz am Band ausgezeichnet und 2001 zum Ehrenmitglied der deutschen UNESCO-Kommission ernannt.

 

abgelegt unter: